Ich über mich

Folge mir auf

Facebook   Google Plus   Twitter   Instagram

Pinterest   Flickr   YouTube   RSS Feed

Platz 1 bei Extradienst

reisebloggerin.at

Der Rest der Welt

Mah, so schee, in Bad Aussee

„Gscheid schee!“, je öfter mir diese Wörter über die Lippen kommen, umso häufiger lacht Elena. Und sie lacht oft in diesen vier Tagen, die wir im Ausseerland verbringen. Der Ausseer See, den wir früh morgens mit unseren Laufschuhen umrunden, gscheid schee! Unsere zwei Dirndl, die wir beim Trachtenschneider Veigl erstehen, so schee! Der Blick von der Loser-Alm auf den Dachstein, mah, so schee! Die Plättenfahrt auf dem Ausseer See, so wundaschee!

Plättenfahrt mit Herbert Stocker am Ausseer See

Klöppeln

Altausseersee frühmorgens mit Blick auf den Dachstein

Irgendwie werde ich in dieser Gegend ganz wunderlich. Da kommen mir Wörter in den Sinn, die ich schon vergessen hatte, zum Beispiel: Beseelt und Glückseligkeit. Schöne Wörter, oder? Ich probiere Sachen aus, die ich schon lange nicht mehr probiert habe. Klavierspielen und Stimmtraining. Ich probiere Sachen an, die ich schon ewig nicht mehr probiert habe. Zwei Dirndlkleider. Eines davon wandert später in meinen Koffer.

Das Ausseerland ist eine Region, die mich inspiriert. Ermutigt. Begeistert. Beseelt. Und nicht nur mich. Es ist kein Wunder, dass gerade hier einige der schönsten Symphonien, Gemälde und Bücher entstanden. Und was heißt hier eigentlich entstanden? Im Ausseerland wird nach wie vor musiziert, Theater gespielt, geschrieben, getanzt und ausgestellt. Es ist schwierig aus dem umfangreichen Kulturangebot zu wählen. Heute Klavierkonzert im Alpengarten oder am Loser, morgen Theaterabend mit Goethes Faust in der Bluatschwitz black Box und übermorgen Eröffnung der Arche am Grundlsee.

Ausseerland

Klavierworkshop

Will man selbst aktiv und kreativ werden, besucht man einen Workshop bei den Künstlern selbst. Denn hier schotten sich die Künstler nicht ab, sondern geben ihr Wissen, ihre Inspiration an andere weiter. Wer früher an seinen Musiklehrern verzweifelte, besucht heute den Workshop „Traumreise Musik“ im Hotel Erzherzog Johann mit Martyn und Tomiko van den Hoek, den Leitern des Festivals „Musik Zentral“. Einmal ein Klavier ausprobieren, das rasselt, bimmelt, furzt und quakt. Einfach herrlich! Wie kleine Kinder fallen wir über die Tastatur her. Das digitale Klavier hält stand. Auch bei Ines Kratzmüllers Workshop „Die Stimme als Sympathieträger“ fühlen wir uns in unsere Kindheit zurück versetzt. So können wir jetzt alle perfekt „Hänschen klein, ging allein, in die weite Welt hinein“ sprechen. Ein Kinderspiel? Mitnichten! Bitte ausprobieren!

Dann hätten wir da noch die Trachtenbiennale. Die findet in Bad Aussee heuer zum dritten Mal statt. Wir spielen sie im Kleinen im Geschäft „Ausseer G’wand“ von Peter Veigl nach. So viele Stoffe. So viele Farben. So viele Möglichkeiten. Wir probieren. Wir ziehen uns an. Wir ziehen uns um. Wir kokettieren mit dem Spiegel. Wir spielen Theater. So ein bisschen wie die Ausseer zur Faschingszeit, die auch als 5.Jahreszeit bezeichnet wird, wenn Trommelweiber, Flinserl und Pless die Gassen der Stadt und den Alltag beherrschen. Noch nie gesehen? Ich auch nicht.

Trachtenschneider Peter Veigl

Flinserl Gewand

Und dann weiß ich schon, dass ich wiederkommen und mir das ansehen muss. Denn ich bin infiziert. Heimweh kenne ich, Fernweh auch, aber das „Ausseerweh“, das war mir neu!

Vielen Dank an Regina Stocker vom Hotel Erzherzog Johann für die Einladung nach Bad Aussee. Vielen Dank auch an ihr Team. Ich habe mich in dem Hotel sehr beseelt gefühlt.

Die Trachtenbiennale findet von 18.-20.Juli in Bad Aussee statt. Mehr Informationen gibt es auf der Homepage: http://www.trachtenbiennale.at/
Die Programmpunkte von “Musik Zentral” mit den Musikern Martyn und Tomiko van den Hoek findet man auf folgender Homepage: http://www.musiccentral.sakura.ne.jp/programm.html
Zum Spielplan des philosophischen Theaters Bluatschwitz Black Box geht es hier entlang: http://www.bluatschwitzblackbox.eu/
Gipfelglück und Hohe Klassik gibt es im Hotel Erzherzog Johann, zur Buchung geht es hier: http://www.erzherzogjohann.at/ehj_2009/buchen/pauschalendetails.php?pid=897

Sonstige Auskünfte zum Kulturprogramm im Ausseerland bekommt man im Informationsbüro Bad Aussee: http://ausseerland.salzkammergut.at/

7 comments to Mah, so schee, in Bad Aussee

Hinterlasse einen Kommentar