Mit dem Hop-on-Hop-off Bus durch Havanna

Unser Weg am heutigen Besichtigungstag führt durch die Gassen von Havanna zum Capitolio, das aber wegen Renovierungsarbeiten geschlossen ist. Vor dem Capitolio, am Prado, parken die wunderschönen Oldtimertaxis und warten auf kubanische Kundschaft. Die Cadillacs und Chryslers sind in den schillerndsten Farben gestrichen und werden von den Besitzern liebevoll gepflegt und renoviert.

die bunten Oldtimer in Havanna

die bunten Oldtimer in Havanna

Oldtimer in Kuba

Oldtimer in Kuba

Mit dem Hop-on-Hop-Off Bus durch Havanna

Wir entscheiden uns für eine Fahrt mit dem Hop-on-Hop-off Bus, um nicht nur die Altstadt, sondern auch andere Stadtteile kennen zu lernen. Zuerst geht die Fahrt am Malecon entlang, vorbei am imposanten Hotel Nacional um einen kurzen Zwischenstopp am Platz der Revolution einzulegen. Ein riesiger Che-Guevara-Kopf ziert das Innenministerium; gleich daneben kann man Fidel Castros Konterfei bewundern. Weiter geht es am Cementerio de Colon vorbei (einem der größten Friedhöfe der Welt) Richtung Miramar, dem Botschaftsviertel der Stadt.

Die Hafenpromenade (Malecon) in Havanna

Die Hafenpromenade (Malecon)

Che Guevara in Havanna

Che Guevara in Havanna

Dann werden die Hotels der Reihe nach abgeklappert, damit auch die Hotelgäste in den Genuss einer Stadtrundfahrt kommen. Während der empfehlenswerten Fahrt sollte man bloß nicht auf die Idee kommen und am Oberdeck aufstehen. Die Stromkabeln hängen sehr, sehr tief! Etwa zwei Stunden waren wir mit dem Bus unterwegs und den restlichen Nachmittag verbringen wir im sehenswerten Museo de la Revolucion.

Museo de la Revolucion Havanna

Museo de la Revolucion

Museo de la Revolucion Havanna

Museo de la Revolucion

Diese Reise nach Kuba fand im März 2011 statt. 

Hinterlasse einen Kommentar