Mit dem Hundeschlitten durch Finnland

Kaum öffne ich die Autotüre, höre ich die Hunde bellen, kläffen und jaulen. Es hört sich ziemlich erbärmlich an. Dutzende Huskys sind in heller Aufregung, denn in wenigen Minuten startet eine 4-stündige Hundeschlittenfahrt durch die finnischen Wälder. Nach einer kurzen Einweisung von Minna, der Mitarbeiterin der Hundefarm, gehen wir zu unseren Hundeschlitten. Eine Person darf sich in den Schlitten setzen und die Landschaft genießen, die andere führt den Schlitten und konzentriert sich auf das Gespann samt Bremse.

Mit dem Hundeschlitten durch Finnland – Es geht los!

Die weiße Hündin in der zweiten Reihe hüpft wie ein Geißlein auf und ab, sie will starten. Das Gespann vor uns startet los, unsere Hunde zerren an den Leinen, kläffen aufgeregt und geben Gas.

Hundeschlittenfahrt in Finnland

Hundeschlittenfahrt in Finnland

Durch Finnland mit dem Hundeschlitten

Durch Finnland mit dem Hundeschlitten

Unser Gespann ist schnell, sehr schnell. Ständig steige ich auf die Bremse um nicht auf den Schlitten vor uns aufzufahren. Bei einem Stopp muss ich mein ganzes Körpergewicht gegen den Schlitten stemmen und mit ganzer Körperkraft auf die Bremse steigen. Stopps mögen die Huskys gar nicht. Sofort zerren die Hunde ungeduldig am Schlitten, die Leinen verheddern sich, die Hunde schnappen nach ihren Nachbarn oder trappeln ungeduldig am Platz. Manche beißen auch in den Schnee um sich Abkühlung zu verschaffen. Beginnt ein Hund zu jaulen oder zu jammern, fallen die anderen mit ein in den Chor. Und kaum wird das Signal zum Aufbruch gegeben, stürmt das Gespann wieder los.

Nach 1.5 Stunden erreichen wir eine Hütte und wärmen uns mit Tee und Gemüsesuppe auf. Die Hunde dösen, halten ihre Schnauze in die Sonne, immer auf der Suche nach einer Streicheleinheit. Sie genießen die Aufmerksamkeit und wollen gestreichelt werden. Widmet man sich einem Hund zulange, drängt sich der Nachbarhund dazwischen, schließlich hat jeder der Hunde schwer gearbeitet und will verwöhnt werden.

Die Huskies machen Pause

Die Huskies machen Pause

Finnische Huskies sind schnell

Finnische Huskies sind schnell

Die vordersten Hunde im Gespann sind die Klügsten, sie führen den Schlitten. Die mittleren sind am besten zum Laufen geeignet und in der dritten Reihe sind die stärksten Hunde angeleint. Mit bereits acht Monaten beginnt das Training der Tiere und schon bald kristallisiert sich heraus, in welcher Position der Hund eingesetzt werden kann. Ein reinrassiger Husky kostet um die 1000 Euro, und erreicht je nach Qualität des Hundes bis zu 10000€. Unsere Pause ist beendet, die Husky spüren, dass wir bald aufbrechen und starten ein Heulkonzert. Endlich hat jeder seine Platz eingenommen und mit einem Ruck geht es wieder weiter.

Diese Reise fand im März 2012 statt.

Du bist neugierig auf Finnland? Hier geht es zu weiteren Artikeln:

Posted in ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar





gudrun-krinzinger-reisebloggerin

GUDRUN KRINZINGER

Ich tue. Ich reise. Ich bin.


Reiseblog von einer reiselustigen, strickbegeisterten, lesesüchtigen und fotografiewütigen Oberösterreicherin mit Hauptsitz Wien und Alte Donau.

Seit 2010 schreibe ich über meine Reisen auf dem Blog Reisebloggerin.at.

MUSEUMSBLOG

BÜCHERBLOG

REISENOTIZEN