Namibia: Ein Tag im Etosha Nationalpark

So spannend kann ein Tag im Etosha Nationalpark verlaufen:

Eichhörnchen im Etosha Nationalpark

Zwei Eichhörnchen haben uns und unser Frühstück entdeckt. Geschickt verteidigen sie ihre Beute gegen die Vögel. Und dann beginnt der Morgensport. Sie küren die Reifen unseres Autos zu ihren Lieblingen, fetzen am Platz umher und klettern schließlich in den Kühler.

Eichhörnchen in Namibia am Campingplatz

Eichhörnchen

Ein alter Löwe liegt zusammengerollt neben einem Gebüsch beim Wasserloch. Durchs Fernglas beobachtet, sieht man, dass er einige Blessuren im Gesicht hat. Die Ohren sind ausgefranst, die Mähne schon etwas struppig. Er zuckt mit dem linken Ohr und schlägt mit dem Schwanz. Nach 5 Minuten dreht er sich auf dem Rücken, seine Tatzen alle viere von sich gestreckt.

Alter Löwe

Von links nähert sich ein Impalaherde. Vorsichtig bewegen sich die Tiere auf das Wasserloch zu. Dann geht ein besonders mutiges Impalamännchen zum Wasser, einige Schritte in das Wasserloch hinein. Aber nicht um zu trinken, sondern es scheint, als wolle das Tier den Löwen herausfordern. Der Löwe springt auf und das Impalamännchen flieht.

Faul wie der Löwe ist, legt er sich wieder hin, dreht sich um und schläft weiter.

Löwe im Etosha Nationalpark

Löwe

Drei Leoparden sind links im Gras zu sehen. Zwei liegen, einer schaut. Plötzlich setzt sich das Tier in Bewegung und schleicht durch das Savannengras. Auf der anderen Straßenseite ist ein Springbock zu sehen. Der Gepard geht hinter unserem Auto auf das Tier zu und sucht sich ein Gebüsch aus, um sich zu verstecken. Der Springbock kommt näher, er hat das jagende Tier nicht bemerkt.

Leopard auf der Jagd

Leopard im Etosha Nationalpark in Namibia

Doch nichts passiert. Irgendetwas irritiert den Leoparden. Er zieht sich wieder zu seinen Gefährten zurück.

Leopard in Namibia

Die Wasserlöcher in den Camps sind nachts beleuchtet und so hat man auch in der Nacht Gelegenheit die Tiere zu beobachten.

Zebraherde

Elefant bei Nacht

Zuerst erscheint eine Zebraherde. Dann kommen drei Nashörner, zwei große und ein kleines Junges. Das kleine ahmt die Mutter nach und säuft am Wasser. Dann beginnen die Tiere das Wasserloch zu umrunden. Im Hintergrund sieht man einen Elefanten auftauchen. Die Zebras verschwinden im Gebüsch. Doch das kleine Nashorn wagt sich vor und zieht kämpferisch gegen den Elefanten vor. Der Elefant rückt vor und das Nashorn weicht im Rückwärtsgang zurück, dreht sich um und rennt davon, Richtung Mutter. Gelächter bei uns Zusehern, das sah zu drollig aus!

Ich war im Juni 2012 in Namibia unterwegs.

Hinterlasse einen Kommentar