Al Misfah im Oman

Als eines der schönsten Dörfer im Oman gilt der kleine Ort Al Misfah in den Bergen. Ein riesiges Schild heißt die Besucher willkommen, fordert aber auch Pflichten der zahlreichen Touristen ein.

Al Misfah

 

Kurze Hosen sind tabu, Frauen sollen sich dezent kleiden und bevor man einen Dorfbewohner fotografiert, soll man ihn um Erlaubnis bitten. Außerdem soll man in den Obstgärten keine Früchte pflücken und ohne Einladung keine Häuser betreten. Eigentlich ist es traurig, dass man solche Regeln erstellen muss. Welche Touristen sind da durch fremde Felder getrampelt und haben Obst gepflückt? Und wer möchte schon einen fotografiewütigen Besucher in seinem eigenen Wohnzimmer stehen haben? Manche Touristen verstehe ich einfach nicht…

Ladies only 

Schuhe

Im Dorf sind verschiedene Markierungen angebracht, je nachdem wie viel Zeit man mitbringt und wie viele Stufen man steigen möchte. Ein Weg führt dicht an den aflaj (Wasserkanälen) vorbei, eine traditionelle omanische Art die Felder zu bewässern. Diese Kanäle sind wie Lebensadern. Je nach Bedarf wird das Wasser umgeleitet und andere Felder damit gewässert. Wasser ist kostbar! Das wird mir im Oman wieder so richtig bewusst.

Falaj

Wasserkanäle im Oman

Ansonsten ist es sehr still im Dorf, man bemerkt die Spuren der Bewohner, hört ihre Stimmen, bekommt aber kaum jemanden zu Gesicht.


Diese Reise in den Oman fand im Jänner 2013 statt.

Posted in ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar





gudrun-krinzinger-reisebloggerin

GUDRUN KRINZINGER

Ich tue. Ich reise. Ich bin.


Reiseblog von einer reiselustigen, strickbegeisterten, lesesüchtigen und fotografiewütigen Oberösterreicherin mit Hauptsitz Wien und Alte Donau.

Seit 2010 schreibe ich über meine Reisen auf dem Blog Reisebloggerin.at.

MUSEUMSBLOG

BÜCHERBLOG

REISENOTIZEN