der-weg-meines-lebens

Mein Gespräch mit meinem inneren Schweinehund, kurz SH genannt:

SH (entsetzt): Du willst WAS?

Gudrun (erklärend): Ich will in 24 Stunden um den Neusiedler See gehen.

SH (noch entsetzter): Um den Neusiedler See? Bist Du verrückt? Das sind mindestens 500 km!!!

Gudrun (beschwichtigend): Jetzt übertreib mal nicht, es sind in etwa 120 km. Das ist zu schaffen in 24 Stunden.

SH (fragend): Äh, entschuldige mal, aber spreche ich mit Gudrun, der Person, die seit mindestens einem Jahr einen großen Bogen um das Fitnessstudio macht?

Gudrun (ruhig): Ja, genau, die bin ich. Aber ich war im letzten halben Jahr viel unterwegs.

SH (triumphierend): Unterwegs warst Du wirklich viel. Du hast jedes Mal brav Deine Laufschuhe in den Koffer gepackt, ausgepackt hast Du sie nie. Niemals! Ich kann mich noch genau erinnern. Wie stellst Du Dir das vor, die 120 km um den Neusiedlersee, so untrainiert wie Du bist?

Gudrun (entschlossen):  Ich werde im Prater trainieren.

SH (grantig):  Im Prater trainieren, na super! Ich muss da sicher wieder mit! Und wenn es regnet oder schneit? Du magst keinen Regen und Schnee schon gar nicht!!!

Gudrun (sehr ruhig): Du kennst doch den Spruch: „Es ist alles eine Frage der richtigen Ausrüstung“.

SH (säuerlich): Ja, den kenne ich. Und Ausrüstung hast Du ja genug. Ich denke da nur an die Schuhe und Wanderstöcke, die Du extra für Nepal gekauft hast. Die freuen sich sicher auf Entstaubung und Frischluft. Wie bist Du überhaupt auf die blöde Idee gekommen?

Gudrun (erklärend): Du kennst doch die Ursula aus dem Burgenland? Die hat mir davon erzählt. Und jetzt darf ich mitgehen und Fotos machen und darüber schreiben.

SH (jetzt richtig sauer): Ja super, die Ursula aus dem Burgenland. Geht die auch mit? Der werde ich dann mal meine Meinung sagen!

Gudrun: Nein, Ursula geht nicht mit. Aber insgesamt sind wir 600 Leute.

SH (murmelt): 600 Leute ist gleich 600 Verrückte.

Gudrun: Das habe ich gehört. Sei nicht so gemein! Es ist super, wenn 600 Leute ein gemeinsames Ziel haben.

SH: Ziel ist eh super. Was bekommt denn der Sieger? Ein Blasenpflaster?

Gudrun: Sieger sind alle, die am 31. Jänner um 4:30 in der Früh in Oggau am Start stehen. Ich freu mich drauf! Und jetzt zieh Dir was an, wir gehen in den Prater.

SH (grantig): Na super, und nächstes Jahr? Gehst Du da auch mit?

Gudrun (lacht): Nächstes Jahr gehe ich den Jakobsweg in Spanien. Und du kommst mit!

Mein Schweinehund fällt in Ohnmacht.

4 comments to Ein Gespräch mit meinem inneren Schweinehund

Hinterlasse einen Kommentar