Ich über mich

Folge mir auf

Facebook   Google Plus   Twitter   Instagram

Pinterest   Flickr   YouTube   RSS Feed

Der Rest der Welt

Tipps für Brüssel

Eines weiß ich jetzt: Brüssel ist DIE Schokoladen-, Comic- und Bierhauptstadt Europas. Oder des Universums. Doch abseits von Manneken Pis (den ich jetzt nicht so bewundernswert fand), dem Atomium (das ich aus Zeitgründen nicht besucht habe) und dem Grote Markt (von dem ich restlos begeistert war) gibt es unzählige kleine Läden und Flohmärkte, die besucht werden wollen. Hier kommt meine Auswahl:

Auf meinem Weg zum Flohmarkt am Vossenplein gehe ich die Blaesstraat entlang. Ein Antiquitätengeschäft reiht sich an das andere. Warum mir das Stefantiek besonders gut gefällt, kann ich im nach hinein gar nicht sagen, aber wahrscheinlich sind es die vielen Globen, die auf Käufer warten. Luster und Lampen, Bilder und Spiegel, Stühle und Tische bilden ein herrliches Durcheinander. Am schönsten finde ich die alten Werbeschilder, die leider nicht in meinen Koffer passen.

www.stefantiek.com
Antiek & Oude Bouwmaterialen
63 Rue Blaes 
1000 Brüssel

Ein alter Lehnstuhl, ein Bild mit Pfirsichen und eine alte Personenwaage in einem Trödlerladen

Ein altes Werbeschild im Trödlerladen Stefantiek

Nichts deprimiert mich mehr als ein Flohmarkt bei Regen! Deshalb flüchte ich bald, und stolpere in ein kleines, sehr sympathisches Geschäft namens Recréart. Hier wird recycelt was das Zeug hält. Aufgepeppte Jacken und Blusen warten auf Käuferinnnen. Was man hier besonders liebt? Jeans! Es gibt einen Teppich und einige Sitzwürfel aus alten Jeans. Total super! Aber da habe ich schon wieder das Problem mit meinem zu kleinen Koffer. Obwohl, diese graue Tasche aus kariertem Stoff lacht mich schon sehr verführerisch an! Soll ich, soll ich nicht?

Recréart
296C Rue Haute 
1000 Brüssel

Recréart - ein Geschäft mit Taschen und Schmuck, alles recycelt

Vor allem Tische in allen möglichen Größen finde ich dann bei L’Atelier en ville. Ich mag dieses alte Fabrikgebäude, das Mode, Stoffe und Möbel anbietet. Die Mauern sind nicht verputzt, alles ist offen. Außerdem ist ein Kaffeehaus im Verkaufsraum integriert, hier gefällt es mir und ich mache eine Pause.

L’Atelier en ville
64 Rue Haute 
1000 Brüssel

atelier-en-ville

atelier-en-ville-bruessel

Hätte ich gewusst, dass ich einige Zeit später an einem kleinen, aber feinen Delikatessengeschäft vorbeikomme, hätte ich meine Pause anders geplant. Durch die offene Geschäftstür riecht es köstlich! Sandwiches, Suppen, Quiches, Käse und allerlei andere Delikatessen türmen sich unter der Vitrine in dem kleinen Verkaufslokal. Die Regale sind voll bepackt mit Wein, Marmeladen und eingemachten Köstlichkeiten. Na gut, Madame Fontaine, wir sehen uns wieder!

Claire Fontaine
3 Rue Ernest Allard 
1000 Brüssel

Claire Fontaine - ein Delikatessengeschäft in Brüssel

Schön langsam gehe ich Richtung Horta Museum in das Stadtviertel Ixelles. Hier reiht sich nicht nur ein Jugendstilhaus an das andere, hier gibt es viele kleine entzückende Läden, zum Beispiel das Rose. Hier gibt’s Schnick-Schnack. Viel Schnick-Schnack! Und zwar nach Farben sortiert. Und schon wieder lacht mich so ein blaues Täschchen an.

Rose
56 Rue de l’Aqueduc 
1060 Brüssel

Kugelschreiber, Täschchen, Schnick-Schnack

Im Laden Rose

Wer Wert auf handgefertigte Papierwaren legt, ist im Le Typographe genau richtig. Exquisites Briefpapier und Einladungskarten, Lederetuis und hochwertige Tintenfüller, bunte Schreibblöcke und Briefkuverts, alles ist fein säuberlich geordnet und erinnert ein bisschen an eine untergegangene Zeit, als Briefe schreiben noch modern war.

Le typographe
67 Rue Americaine 

1050 Brüssel

le typographe, ein exquisites Papiergeschäft in Brüssel

le typographe

Ein paar Häuser weiter, in der Nummer 105, wird es schick. Kleider, Hemden, Jacken, Blusen, alles retro! Die Secondhandklamotten hängen fein säuberlich nach Farben sortiert auf Kleiderbügeln und warten auf Käufer. Ein Paradies für Paradiesvögel und solche die es werden wollen.

Retro Paradise
105 Rue Américaine 
1050 Brüssel

retro-paradise

Was ich noch nie konnte? An einer Buchhandlung vorbei gehen. Man weiß ja nie, ob einen nicht das eine oder andere Buch anspringt und gekauft werden will. Und Buchhandlungen, die ein Plakat mit dem Zitat von Jorge Luis Borges im Schaufenster hängen haben, „ I have always imagined that Paradise will be a kind of library“ müssen besucht werden. Ich könnte mir vorstellen, das Borges mit diesem Laden sehr, sehr glücklich wäre. Ich bin es jedenfalls, es riecht nach Buchstaben.

Librairie NiJiNSKi
15 Rue du Page
1050 Brüssel

Buchhandlung Nijinski

Nijinski

Antiquariat Nijinski in Brüssel

Zwei Bierlokale kann ich guten Gewissens empfehlen. Da wäre einmal das unvergleichliche Moeder Lambic mit unzähligen Biersorten. Wer von der Auswahl überfordert ist (so wie ich es war), fragt einfach das Personal.

Moeder Lambic
Place Fontainas 
1000 Brüssel

Moeder Lambic, Bierlokal in Brüssel

Einen herrlichen Gastgarten hat das Café de Markten, gleich in der Nähe meines Hotels. Hier trifft sich jung und alt auf ein Bier oder zwei.

Café De Markten
Oude Graanmarkt 5 
1000 Brüssel

Café de Markten

Der Gastgarten vom Café de Markten

Während meines Aufenthaltes in Brüssel übernachtete ich in Sansibar. Es hätte aber auch Istanbul, Tahiti oder Kongo sein können. Ihr denkt jetzt, ich habe zuviel Bier getrunken? Ja, vielleicht, aber wer ein ausgefallenes Hotel sucht, ist im Welcome Hotel genau richtig. Jedes Zimmer ist eine Reise in ein anderes Land oder in eine andere Stadt. So detailverliebt habe ich schon lange nicht mehr übernachtet und Sansibar war mir nicht genug. Ich linste frühmorgens in andere Zimmer und hätte mich sicherlich auch in Kuba oder Ägypten wohlgefühlt. Schläft man jede Nacht in einem anderen Zimmer, hat man eine kleine Weltreise hinter sich. Keine schlechte Idee, oder?

Welcome Hotel
23 Quai au Bois à Brûler
1000 Brüssel

Welcome Hotel mit Zimmer Sansibar

Welcome Hotel

Welcome Hotel , das Zimmer Kuba

Welcome Hotel, das Zimmer Ägypten

Ein kleines gemütliches Lokal möchte ich euch noch ans Herz legen. Ich habe es beim Bummeln entdeckt und konnte dem Schokoladenkuchen nicht widerstehen. Hmmmm, der war richtig köstlich!

Yeti
4 Rue de Bon-Secours
1000 Brüssel

Yeti

Yeti in Brüssel

Eingeladen nach Flandern hat mich das Tourismusbüro Flandern-Brüssel. Vielen Dank!

Hier geht es zu meinen anderen Beiträgen:

8 comments to Tipps für Brüssel

Hinterlasse einen Kommentar

  

  

  

Spamschutz - bitte löse die Rechenaufgabe.