Ich über mich

Folge mir auf

Facebook   Google Plus   Twitter   Instagram

Pinterest   Flickr   YouTube   RSS Feed

Der Rest der Welt

So schmeckt Florenz

„Pane o schiacciata?“, der Verkäufer blickt mich fragend an. Ich blicke ebenso fragend zurück. Das Wort „pane“ verstehe ich ja gerade noch, aber schkiatata? Oder wie war das noch mal? Der freundliche Verkäufer zeigt lachend auf die beiden Brotsorten, pane sind also Brotscheiben, schiacciata eine Art Fladenbrot. Ich wähle das Fladenbrot, dessen richtige Aussprache mir auch nach einigen Tagen in Florenz nicht gelingen will. „Prosciutto crudo“, antworte ich auf die nächste Frage, die ich als „Wie soll ich ihr Sandwich belegen?“ übersetze. „Solo prosciutto?“ murmelt der Verkäufer und schneidet hauchdünne Scheiben von einer riesigen Keule auf. „Si, si“, murmele ich zurück. Puh, mein erster italienischer Dialog seit Jahren und dann gleich so geistreich.

Schließlich halte ich mein Sandwich in der Hand, trete auf die Straße, beiße ab und habe mein erstes Lieblingslokal in Florenz bereits gefunden!

Das Lokal in der Via San Gallo ist winzig klein, vor einer Regalwand sind einige Hocker aufgestellt. Einen Abend habe ich mit meinen Freunden dort verbracht, der Wein schmeckt ebenso gut wie die Sandwichs.

SandwiChic
Via San Gallo 3/R

SandwiChic in Florenz

SandwiChic

Schiacciata

Nur ein paar Meter weiter entdeckten wir dann eine Pizzeria. Sie trägt den Namen SimBIOsi, organic Pizza & lovely food. Einen Abend planten wir dann in dieser Pizzeria ein. Für eine Pizza konnte ich mich nicht begeistern, aber ich durfte kosten. Ich selbst bestellte ein Bruschetta, meine Freundin einen Tomaten-Mozarella-Salat. Alles schmeckte herrlich, auch der Wein.

simBIOsi
Via de’Ginori 56/R

Pizzeria SimBIOsi

Biopizzeria in Florenz

Wie meine Leser sicherlich wissen, Märkte ziehen mich magisch an. Der Mercato Centrale in Florenz ist da keine Ausnahme. Zuallererst wollte ich mir den neu renovierten ersten Stock der Markthalle ansehen, verschiedene Betriebe verkaufen ihre Spezialitäten, es gibt ein Restaurant, eine Pizzeria und eine Cafeteria. Vielleicht bin ich zu falschen Zeit gekommen (15 Uhr am Nachmittag), aber es ist absolut nichts los. Weder sind Touristen noch Florentiner anwesend, es scheint so, als würde das Konzept nicht wirklich aufgehen.

Die Markthalle besuche ich dann noch zweimal während meiner Zeit in Florenz. Einmal bin ich frühmorgens da, genehmige mir einen Espresso an der Bar und schlendere durch die Verkaufsstände. An einem Stand werden mir sonnengetrocknete Tomaten angeboten, am nächsten probiere ich ein Stückchen Käse. Am Tag meines Heimfluges verfalle ich dann in einen Kaufrausch: frische Pasta, eine Salami, ein riesiges Stück Parmesan und die herrlichen Cantuccini müssen mit. Ob ich meinen Koffer zukriege? Wird schon irgendwie gehen…

Mercato Centrale
via dell’ariento 87

Mercato Centrale in Florenz

getrocknete Tomaten

Frische Pasta am Markt in Florenz

Ein Markt gänzlich ohne Touristen mit sehr viel Flair ist der Mercato di Sant’Ambrogio. Es gibt eine Markthalle mit Fisch-, Fleisch-, Wurst- und Käsespezialitäten. Fast alle Verkäufer wollen mich etwas kosten lassen. Im Außenbereich gibt’s Obst, Gemüse, Kräuter, Blumen und auch einige Jahrmarktstände mit Kleidung und Küchenutensilien.

Mercato di Sant’Ambrogio
Piazza Lorenzo Ghiberti

Marktstandler

Sardellen

Peperoni

Ein wichtiges Thema in Italien: Wo gibt es den besten Espresso? Ich behaupte mal ganz frech überall! Ganz egal in welcher Bar, in welchem Café ich einen getrunken habe, er schmeckte hervorragend und viel besser als in den Wiener Kaffeehäusern. Und wo gibt es den besten Café gourmand? Mein Tipp: Im Kaffeehaus im Garten der Villa Bardini, Blick über Florenz inklusive, nur der Dom versteckt sich hinter den Bäumen. Geht man aber im Anschluss des Kaffeegenuss zur Villa, hat man einen wunderschönen Blick über die Stadt.

Villa e Giardino Bardini
Costa San Giorgio 2

Espresso

Kaffeehaus im Garten der Villa Bardini

„Oltrarno“ (jenseits des Arno) wird das Stadtviertel südlich des Arno genannt. Hier gibt es den besten Eissalon von Florenz. Fragt mich jetzt nicht nach den Sorten, ich habe alles ratz-fatz verputzt.

La Sorbettiera
Piazza T.Tasso 11/R

Italienisches Eis

Für den kleinen Hunger empfehle ich euch die Sandwichbar Come dio Comanda. Wie im SandwiChic wählt man zwischen zwei verschiedenen Brotsorten, die Sandwichs werden frisch belegt, man wählt zwischen Salami, Mortadella, Prosciutto crudo/cott und verschiedenen Käsesorten. Der Wein schmeckt gut, Herz, was willst Du mehr?

Panini e Vini
Via di S. Niccolò, 69/R

Sandwich

Tagliere di formaggi misti con miele o Carpaccio die bresaola con rucola e grana? Nach vier Tagen funktioniert mein kulinarischer Sprachschatz einwandfrei. Zusätzlich bin ich froh mit Freundinnen unterwegs zu sein, die eine bestellt die Käseplatte, ich das Carpaccio, und wir schlemmen uns durch die Köstlichkeiten von Florenz.

Gustapanino
Piazza Santo Spirito, 2/R

GustaPanino

Carpaccio

Käseplatte mit Honig

Du hast Hunger nach italienischen Köstlichkeiten bekommen? Dann auf nach Florenz.

Du hast Appetit auf viele Geschichten aus aller Welt bekommen? Dann schau beim Stadt-Land-Fluss Bloggerprojekt von Sabine vorbei! Köstliche Geschichten erwarten Dich.

4 comments to So schmeckt Florenz

Hinterlasse einen Kommentar

  

  

  

Spamschutz - bitte löse die Rechenaufgabe.