Ich über mich

Folge mir auf

Facebook   Google Plus   Twitter   Instagram

Pinterest   Flickr   YouTube   RSS Feed

Der Rest der Welt

Tipps für Luzern

Im Nachhinein weiß ich nicht mehr wie oft ich um die Kapellbrücke in Luzern herumgeschlichen bin, bevor ich sie zum ersten Mal betreten habe. Touristen aus aller Welt waren genauso wie ich auf der Suche nach dem besten Photopoint um die Brücke ins beste Licht zu rücken. Wir versuchten es von der Seebrücke aus, die posierenden Schwäne nahmen es gelassen. Sie wussten, dass unser Interesse nicht ihnen galt, sondern der ältesten Holzbrücke Europas. Wir wichen auf den Rathaussteg aus, lichteten die Jesuitenkirche ab und widmeten uns dann wieder der Kapellbrücke. Und in der Nacht kamen wir wieder, mit oder ohne Stativ.

Kapellbrücke

Kapellbrücke Luzern

Jesuitenkirche in Luzern

Luzern bei Nacht

Luzern besitzt übrigens noch eine zweite, sehenswerte Brücke aus Holz. Und gleich in der Nähe der Spreuerbrücke am Mühlenplatz 6 befindet sich das Restaurant Mill’Feuille, einen besseren Platz zum Abendsonne genießen gibt es meiner Meinung nach nicht.

Mille'Feuille

Außer vielleicht bei einer Abendrundfahrt mit dem Schiff auf dem Vierwaldstättersee. Ich habe die Ausflugsvariante nach Alpnachstad mit anschließender Fahrt auf den Pilatus gewählt, es waren 1,5 Stunden bei herrlichem Sonnenschein. Stillsitzen war mir nicht möglich, hier musste ich der Luzern nachwinken, dort einen Berg bewundern, da ein anderes Schiff ablichten.

Schifffahrt am Vierwaldstättersee

Luzern

Pilatus

Schifffahrt

Wer sich nicht für eine Schifffahrt begeistern kann, wählt eine Stadtrundfahrt per CityTrain. 40 Minuten dauert die Sightseeingtour mit dem Zug (an kalten Tagen beheizt) und führt an den wichtigsten Attraktionen der Stadt vorbei. So auch beim «traurigsten und berührendsten Stück Stein der Welt». So bezeichnet Mark Twain in seinem Buch „Bummel durch Europa“ den Löwen, der in einem ehemaligen Sandsteinbruch in eine Grotte gehauen wurde. Das Denkmal erinnert an die Soldaten und Offiziere der Schweizer Garde, die beim Tuileriensturm während der französischen Revolution in Paris ihr Leben verloren.

CityTrain Luzern

Löwe in Luzern

Neben Mark Twain hielten sich auch andere Berühmtheiten in Luzern auf. Wolfgang von Goethe war genauso zu Gast wie Leonid Tolstoi, Queen Viktoria, König Ludwig II von Bayern, Sergei Rachmaninov und Richard Wagner. Die erste Pauschalreise in die Schweiz wurde übrigens von Thomas Cook organisiert und zwar im Jahre 1863.

Goethe in Luzern

Ob die damals schon im Restaurant Galliker gespeist haben? Seit 1800 existiert in dem Gebäude am Schützenplatz 1 eine Wirtstube, ein Besuch der reisewütigen Engländer ist aber nicht verbürgt. Das Galliker schaut aus wie aus der Zeit gefallen, alte Karten schmücken die Wände, die Holzvertäfelung wirkt sehr gemütlich. Leider gibt das Zürcher Geschnetzelte fototechnisch so gar nichts her, geschmeckt hat es umso besser.

Restaurant Galliker

Geschmeckt hat mir auch das Frühstück im Ameron Hotel in der Seidenhofstraße. Von hier aus hat man es nicht weit zum Bahnhof, zur Schiffsanlegestelle, zur Kapellbrücke und in die Altstadt. Und nach nur einem Tag in Luzern kann ich mit Fug und Recht behaupten: Luzern isch öpis b’sunders! Ob dieses Zitat wohl in die Geschichte eingehen wird?

Diese Reise erfolgte auf Einladung von Schweiz Tourismus. Vielen Dank!

Restaurant Mill’Feuille
Mühlenplatz 6, 6004 Luzern

Vierwaldstättersee Schifffahrt (alle Fahrpläne)
http://www.lakelucerne.ch/

City Train Luzern
http://www.citytrain.ch/

Restaurant Galliker
Schützenstraße 1, 6003 Luzern
Tel: +41 41 240 10 02
Keine Homepage!

Ameron Hotel Flora
Seidenhofstraße 5, 6002 Luzern


Weiteres Städte in der Schweiz, die ich besucht habe:

8 comments to Tipps für Luzern

Hinterlasse einen Kommentar

  

  

  

Spamschutz - bitte löse die Rechenaufgabe.