StreetArt in Florenz

Sightseeing in Florenz, das heißt den ganzen Tag Fresken, Kuppeln, Kirchen und Fassaden zu bewundern. Je mehr Kunst, umso besser. Je älter, umso schöner. Doch halt! Was ist das?

Ein Verkehrsschild rückt in mein Blickfeld. Eigentlich ist es das „Einfahrt verboten“ – Schild. Doch in Wirklichkeit hat eine kleine grazile schwarze Figur in Form einer Eiskunstläuferin den weißen Balken des Schildes erobert. Dieses Schild ist meine erste Begegnung mit Abraham Clet. Der StreetArt Künstler verziert mit speziellen Aufklebern Straßenschilder. Aus dem Schild „Vorgeschriebene Fahrtrichtung“, also weißer Pfeil auf blauem Grund, wird ein Engel mit Heiligenschein, aus einem Fußgänger-Zeichen ein Torero.

Streetart von Clet Abraham

Verkehrsschild Engel

Straßenschild Florenz

Ich finde die Idee samt Umsetzung genial und mache mich auf die Jagd. Jedes Straßenschild wird inspiziert, zeigt es keine Verzierung, bin ich enttäuscht. Schließlich finde ich im Reiseführer einen Hinweis auf das Geschäft des Künstlers, das im Stadtteil San Niccolo liegt. In dem kleinen Raum sind Bilder ausgestellt. Es gibt Aufkleber, T-Shirts und Postkarten zu kaufen.
Auf einer Waagschale liegen hunderte ungeöffnete Briefe. Ich frage die Verkäuferin, was es damit auf sich hat. Es seien Strafmandate, erklärt sie mir. Das Verzieren von Straßenschildern sei verboten, Clet sei bereits zu einer Geldstrafe verurteilt worden, doch die Bürokratie kümmere ihn nicht, die Briefe bleiben ungeöffnet. Ich muss schmunzeln und unterstütze den Künstler mit dem Kauf einiger Aufkleber.

Clet Abraham

Abraham Clet Straßenschild

Verkehrsschild Florenz

Clet Abraham verziert Straßenschilder in Florenz

Straßenschild von Clet

Clet Abraham

Ich kann an keinem der verzierten Schilder vorbeigehen, ohne sie zu fotografieren, so witzig finde ich die Idee aus Alltäglichem etwas Besonderes zu machen.

Natürlich schaue ich jetzt genauer hin und entdecke noch weitere StreetArt. An manchen Hausmauern schweben schwarze dünne Männchen, in den Händen halten sie Luftballons oder Herzen oder beides. Der Künstler, der auf diese Weise die Hausmauern verschönert heißt Enter/Exit. Und dann gibt es noch Blub. Er setzt berühmten Gesichtern Schnorchelmasken auf. Vermeers Mädchen mit dem Perlenohrring wirkt da plötzlich viel weniger vornehm…

Enter/Exit Streetart in Florenz

Enter/Exit Streetart

Streetart in Florenz

Blub StreetArt in Florenz

Wer mehr von den Streetart-Künstlern in Florenz wissen möchte, informiert sich im englischsprachigen Blog Girl in Florence.

Steffanie hat ebenfalls eine tollen Artikel über die Street Art in Florenz geschrieben: Ein schnorchelnder Leonardo und kuriose Verkehrsschilder

Zusätzlich sind die drei Künstler auf Facebook und/oder Instagram vertreten:

Clet Abraham auf Instagram
Clet Abraham auf Facebook

Enter/Exit auf Facebook

Blub auf Facebook
Blub auf Instagram

Geschäft von Clet
Via dell’Olmo 8
Mo-Di: 10-20 Uhr

Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade von Ines teil: Die besten Spots für Streetart 

14 Kommentare

  1. Veröffentlich von Flo am 11/11/2016 um 16:28

    Verzierte Verkehrsschilder sind mir zum Teil auch schon in Wien aufgefallen, aber Clet Abraham macht daraus ja anscheinende eine eigene Disziplin. Gefällt mir!

    Danke für die Verlinkung seines Instagram Profils, habe ich gleich mal abonniert 🙂

    Liebe Grüße,
    Flo

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 11/11/2016 um 16:43

      Hi, wahrscheinlich ist er sogar der Erfinder, er macht das seit 2010 und auch in anderen Städten. Mittlerweile hat er aber auch Nachahmer und ob alle Schilder wirklich von ihm sind, weiß wahrscheinlich nur er…

  2. Veröffentlich von Sabine von Ferngeweht am 11/11/2016 um 18:55

    Danke für die ausführliche Geschichte zu den Bildern. Und schön, dass Dich meine Fundstücke zu dem Beitrag inspiriert haben 😉

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 11/11/2016 um 19:06

      Ja, so kanns gehen, mein schnellster Beitrag überhaupt!

  3. Veröffentlich von sileas am 11/11/2016 um 19:48

    Find ich echt cool und witzig! Da wäre ich auch gleich auf die Jagd nach Straßenschildern gegangen 😉 Hätte ich in einer so traditionellen Stadt wie Florenz gar nicht erwartet…

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 12/11/2016 um 13:38

      Florenz ist immer für Überraschungen gut!

  4. Veröffentlich von Sabienes am 15/11/2016 um 16:13

    Das ist ja genial! Man sieht, dass Florenz eine Stadt der Künste ist.
    LG
    Sabienes

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 15/11/2016 um 17:19

      Genau! Und nicht nur im Mittelalter und in der Renaissance, nein, auch im 21.Jahrhundert.

  5. Veröffentlich von Freiwilligendienst im Ausland am 27/03/2017 um 14:28

    Da hast du die schönsten Schilder herausgesucht. Mir sind sie beim letzten besuch ebenfalls aufgefallen. Sehr witzig.

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 31/03/2017 um 07:50

      Alle kann ich im Blog leider nicht veröffentlichen, das wäre sonst zulang geworden!

  6. Veröffentlich von Frauke am 22/05/2017 um 17:49

    Wie cool ist das denn? Ich finde die Idee einfach klasse und bekomme sofort Lust nach Florenz zu reisen. Der letzte Besuch ist viele Jahre her. Entweder gab es die Schilder damlas noch nicht oder ich habe mich von all den Kirchen und Künsten so ablenken lassen, dass sie mir nicht aufgefalllen sind.
    Heute gehe ich mit anderen Augen durch eine Stadt. Sind es nicht gerade diese kleinen Dinge, die eine Stadt besonders machen?
    Liebe Grüße
    Frauke

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 26/05/2017 um 13:57

      Da bin ich ganz bei Dir, es sind die kleinen Dinge! Also nichts gegen den Dom, aber trotzdem…

  7. Veröffentlich von Ines am 10/06/2018 um 08:41

    Liebe Gudrun,
    ich war zwar schon einmal in Florenz, jetzt habe ich aber mindestens einen Grund mehr! Ein sehr cooler Beitrag!
    Liebe Grüße
    Ines

Hinterlassen Sie einen Kommentar





gudrun-krinzinger-reisebloggerin

GUDRUN KRINZINGER

Ich tue. Ich reise. Ich bin.


Reiseblog von einer reiselustigen, strickbegeisterten, lesesüchtigen und fotografiewütigen Oberösterreicherin mit Hauptsitz Wien und Alte Donau.

Seit 2010 schreibe ich über meine Reisen auf dem Blog Reisebloggerin.at.

MUSEUMSBLOG

BÜCHERBLOG

REISENOTIZEN