Ich über mich

Folge mir auf

Facebook   Google Plus   Twitter   Instagram

Pinterest   Flickr   YouTube   RSS Feed

Der Rest der Welt

Es war einmal im Schloss Artstetten

Man nehme einen Prinzen und eine Prinzessin, eine Liebesheirat, ein Märchenschloss in Artstetten, drei glückliche Kinder, einen traumhaften Garten mit Rosen, Kastanienallee, Pool und Badehaus und schreibe: Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute…

Märchen enden so.

In Wirklichkeit endet diese Geschichte in der Familiengruft unter der Kirche, wo die Sarkophage vom habsburgischen Thronfolger Franz Ferdinand und seiner Frau Herzogin Sophie von Hohenberg stehen. Beide wurden in Sarajevo bei einem Attentat ermordet.

Familiengruft in Artstetten

Was wäre wenn?

Zum dritten Mal stehe ich nun schon vor den beiden Särgen und denke mir: „Was wäre wenn?“. Was wäre wenn Gavrilo Prinćip damals im Jahre 1914 daneben geschossen hätte? Wäre Österreich immer noch eine Monarchie mit Hofzeremoniell? Wären wir ein Land mit Meerzugang? Wäre das Land groß oder klein? Meine Großmutter wäre wohl keine Tschechin, sondern Österreicherin gewesen?

Fragen über Fragen und keine Antworten. Und diese Geschichte, die eigentlich so fern ist, weil viele Ereignisse schon so lange her sind, ist plötzlich ganz nah. Wahrscheinlich weil die Särge so nah sind.
Und die Ausstellungsstücke in den Vitrinen im Schloss Artstetten sind irgendwie angreifbar, obwohl man natürlich nichts angreifen darf. „Chère Mami!“ beginnt eine Postkarte des jungen Max an seine Mutter Sophie. Simple Alltagsgegenstände sind ausgestellt: Haarbürsten, Briefe, Teetassen, Taufkleider, Porträts, Trinkbecher, Medaillons, Haarlocken und allerhand mehr.

Und während sich in Schloss Schönbrunn die Massen durch die Ausstellungsräume schieben, der Einlass ist dort streng limitiert, spaziere ich als eine von vier Besuchern an einem sonnigen Montag durch das Schloss Artstetten. Wo sind denn all die Monarchisten und Habsburger-Verehrer? Warum wandeln sie nicht so wie ich auf Franz Ferdinands und Sophies Spuren? Dieses Museum hier ist viel heimeliger und privater als der riesige Palast von Schönbrunn.

Nachbau des Autos in dem Franz Ferdinand und Sophie beim Attentat in Sarajevo ums Leben kamen

Erzherzog Franz Ferdinand Museum in Artstetten

Schlosskapelle in Artstetten

Ein Rundgang durch den Natur-Schlosspark Artstetten

Zum Abschluss meines Ausflugs spaziere ich eine Runde durch den Schlosspark. Rasenmähergeräusche begleiten mich. Noch ist der Pool leer (er wird gerade saniert), die Pfingstrosen warten auf Pfingsten, die Rosen tragen erste zarte Knospen. Ich tanke Energie in der Kastanienallee und blicke nach vorne und nicht zurück…

Kastanienallee im Schlosspark Artstetten

Schloss Artstetten gehört zu den TOP Ausflugszielen in NIederösterreich


Dieser Beitrag wurde von den TOP Ausflugszielen Niederösterreichs in Auftrag gegeben und gesponsert.


Noch mehr Artstetten findet ihr auf meinem Blog unter dem Titel: Die Straße der Kaiser und Könige

Hinterlasse einen Kommentar

  

  

  

Spamschutz - bitte löse die Rechenaufgabe.