Stift Zwettl im Waldviertel

Stille umgibt mich. Bin ich wirklich der einzige Besucher im Zisterzienser Stift Zwettl an diesem Wochentag im Juli? Zwar ist der Parkplatz mit Autos vollgeparkt, doch keine Menschenseele wandelt durch den Klostergarten. Die Tische im Kaffeehaus im Sommerstöckl sind unbesetzt. Von irgendwoher höre ich Gitarrenklänge. Ich bin also doch nicht ganz alleine.

Die Führung im Stift Zwettl mit dem Audioguide

Im Klosterladen bekomme ich einen Audioguide ausgehändigt. Als Individualbesucherin kann ich mein Besichtigungstempo selbst bestimmen. Das entpuppt sich als klarer Vorteil. Der Nachteil: Die Stiftsbibliothek ist bei diesem Rundgang nicht inkludiert. Dafür lasse ich mir via Audioguide interessante Details über den Kapitelsaal, das Dormitorium und das Necessarium erklären.

Das Stift Zwettl im Waldviertel
Das Stift Zwettl im Waldviertel
Klausur im Stift Zwettl
Klausur
Detail von der Stiftskirche in Zwettl
ein Detail von der Stiftskirche in Zwettl

Der Kapitelsaal gilt als der älteste in Österreich. Er stammt aus dem 12. Jahrhundert. Das Gewölbe wird von einer einzigen, imposanten Steinsäule getragen. Ehrfürchtig umwandere ich die Säule. Die damaligen Architekten leisteten unglaubliche Arbeit.

Natürlich wurde im Lauf der Jahre modernisiert. Auf Romanik folgte Gotik, auf Gotik Barock. Ich lausche der angenehmen Stimme des Audioguides, der mich durch sämtliche Stilepochen leitet. Er bringt mir die Besonderheiten des Klosters nahe. Ab und an wird die geschichtliche Stunde durch Musik unterbrochen. Nichts und niemand hetzt mich durch die Räume. Habe ich keine Lust auf genauere Erkundungen, wähle ich am Display einfach den nächsten Besichtigungspunkt aus.

Ein Kreuzgang aus dem Mittelalter

Mein Highlight im Stift ist der mittelalterliche Kreuzgang. Romanik verbindet sich mit früher Gotik, eine Besonderheit ist das sechseckige Brunnenhaus. Ich kann gar nicht aufhören zu Fotografieren.

Der Kreuzgang im Stift Zwettl
Der Kreuzgang im Stift Zwettl ist etwas ganz besonderes
Kreuzgang Stift Zwettl
Der Kreuzgang
Brunnenhaus im Stift Zwettl
Das Brunnenhaus
Klostergarten im Stift Zwettl
Der Klostergarten

Die Zwettler Stiftskirche 

Über den Innenhof gelange ich zur Kirche. Die eher kargen Wände konkurrieren mit dem prachtvollen Altarraum. Ich nehme Platz in einer Kirchenbank und warte. Manchmal hatte ich schon das Glück, dass ich zufällig an einer Orgelprobe teilnahm. Diesmal nicht, ich muss entweder an einer Orgelmesse teilnehmen oder auf das Internationale Orgelfest im nächsten Jahr warten. Bei diesem Fest steht die aus dem Jahre 1731 von Johann Ignaz Egedacher erschaffene Orgel im Mittelpunkt. Termine zur Konzertsaison: Stiftsmusik

Innenhof im Stift Zwettl
Innenhof im Stift Zwettl
Stiftskirche Zwettl
Stiftskirche Zwettl

Der Himmel draußen hat sich verdunkelt, es beginnt zu tröpfeln. So ganz ohne Regenschirm verschiebe ich meinen Spaziergang durch den Stiftsgarten aufs nächste Jahr. Das Kreuzgärtlein interessiert mich dabei ganz besonders. Die Rabatten werden nach Goethes Farbenlehre angelegt. So kann ich mich auf einen weiteren Besuch im Stift Zwettl freuen.

Öffnungszeiten und Führungen

Kreuzgang, das mittelalterliche Kloster und die Klöstergärten können mit einem Audioguide individuell besucht werden. Für die Bibliothek und die Schatzkammer nimmt man an einer Führung teil. Für Schulgruppen werden spezielle Führungen angeboten.

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag 10-16 Uhr
Sonn- und Feiertage 9-16 Uhr


Dieser Beitrag wurde von den TOP Ausflugszielen Niederösterreichs in Auftrag gegeben. 


Im April 2018 war ich im Stift Klosterneuburg unterwegs.

3 Kommentare

  1. Veröffentlich von Holger Pflug am 27/08/2017 um 20:55

    Gute Bilder ! Als ich vor zig Jahren da war, gab es noch keinen Audioguide und dummerweise auch gerade keine Führung.

    So bin ich einfach etwas ziellos umher gelaufen und habe es auf mich wirken lassen. Das Brunnenhaus habe ich genauso empfunden und auch davon gibt es ziemlich viele Dias…

  2. Veröffentlich von Julie am 05/04/2018 um 16:36

    Ein wirklich schöner Beitrag und wunderschöne Bilder! Merke ich mir auf jeden Fall als Ausflugsziel vor. Und damit ich es nicht vergesse, pinne ich mir den Beitrag gleich mal auf mein Österreich-Board. 🙂
    Vielen Dank für den Tipp und liebe Grüße
    Julie

Hinterlassen Sie einen Kommentar





gudrun-krinzinger-reisebloggerin

GUDRUN KRINZINGER

Ich tue. Ich reise. Ich bin.


Reiseblog von einer reiselustigen, strickbegeisterten, lesesüchtigen und fotografiewütigen Oberösterreicherin mit Hauptsitz Wien und Alte Donau.

Seit 2010 schreibe ich über meine Reisen auf dem Blog Reisebloggerin.at.

MUSEUMSBLOG

BÜCHERBLOG

REISENOTIZEN