Im UnterWasserReich Naturpark Schrems

Laszlo kann es gar nicht mehr erwarten. Es scheint als ob der Fischotter im UnterWasserReich Schrems eine innere Uhr eingebaut hätte. Aber wahrscheinlich hat er das auch. Noch vor ein paar Minuten pflügte er vergnügt durch das Wasserbecken, doch wenige Minuten vor Fütterungsbeginn um 10:30 trabt er auf die Tür des Geheges zu. Wo bleibt denn endlich das Futter?

Fischotter Luca im UnterWasserReich in Schrems
Fischotter Luca im UnterWasserReich in Schrems
Fischotter im Wasser
Fischotter
Fischotter Laszlo im UnterWasserReich in Schrems
Fischotter Laszlo im UnterWasserReich in Schrems

Laszlo und Luca, die beiden Stars im UnterWasserReich Naturpark Schrems

Tierpflegerin Anita kommt pünktlich auf die Minute. In ihren Händen hält sie einen Kübel mit der heiß ersehnten Nahrung. Jetzt kommt auch Leben in die Fischotterdame Luca, die sich bisher am Holzsteg der Körperpflege widmete. Ein Fischstück nach dem anderen landet im Teich, die beiden Tiere zischen von einer Ecke in die andere und holen sich die heiß begehrte Beute. Anita erzählt uns während der Fütterung Wissenswertes über Lebensraum und Lebensweise der Tiere. Dank Mikrofon ist sie sehr gut zu hören.

Futter für die Fischotter
Futter für die Fischotter

Mir kommt es so vor, als ob das Fell der Tiere niemals nass werden würde, wobei ich gar nicht so unrecht habe. Bis zu 50.000 Haare wachsen auf einem einzigen Quadratzentimeter Otterhaut. Sie bilden so ein einzigartiges Fell. Wenn man den Tieren ganz genau zusieht, erkennt man die Schwimmhäute zwischen den Zehen.

Die letzten Fische landen im Wasser, Luca und Laszlo pflügen ihnen nach. Bedauernd sehen sowohl ich als auch die Fischotter der Tierpflegerin zu, wie sie das Gehege verlässt. Schade, von mir aus hätte sie noch Stunden weiterfüttern können!

Die beiden Fischotter sind DIE Stars im UnterWasserReich in Schrems. Auch mein erster Weg führte zu ihnen.

Was bedeutet Verlandung?

Jetzt spaziere ich ganz gemütlich den Weg zum Ausstellungsgebäude zurück. Links und rechts meines Weges befinden sich Feuchtbiotope. Da gibt es zum Beispiel den Röhrichtgürtel, der im Uferbereich von Teichen entsteht. Er leitet die Verlandung ein. Verlandung bedeutet, dass Uferpflanzen immer weiter in den Teich eindringen, bis dieser zugewachsen ist. Im Wassergarten sind diese Verlandungszonen genau zu beobachten und werden anhand von Schautafeln genau erklärt.

Zwei Gartenstühle im UnterWasserReich in Schrems
Gartensommer im UnterWasserReich in Schrems
Seerosen im Teich
Seerosen
Ein Schild mit den Worten Frosch Rastplatz im UnterWasserReich in Schrems
Frosch Rastplatz im UnterWasserReich in Schrems

Mikroskopieren, WasserExperimente und Rätselralley – das UnterWasserReich ist bei Kindern beliebt

Im Ausstellungsgebäude gibt es dann noch viel mehr zum Entdecken und Erforschen. Besonders viele Kinder sind von der Mikroskopierstation fasziniert. Auch die Station mit den Wasserexperimenten ist heiß begehrt.

Etwas ruhiger geht es bei den Süßwasseraquarien zu. Den begehbaren Otterbau überlasse ich wieder den Kindern, die am heutigen Ferientag besonders zahlreich durch die Ausstellung „wuseln“. Viele von ihnen machen bei der Rätselralley mit und tragen die hoffentlich richtigen Antworten in einen Gewinnspielbogen ein.

Aquarium im UnterWasserReich in Schrems
Aquarium im UnterWasserReich in Schrems
Blumenerde mit Torf
Blumenerde mit Torf
Experimente mit Wasser
Experimente mit Wasser

Natürlich ist mir aufgefallen, dass die Ausstellung im UnterWasserReich kindgerecht gestaltet ist. Zusätzlich gibt es für die kleinen Forscher und Entdecker ein umfangreiches Sommerprogramm.


  • Die Ausstellung ist in deutscher, englischer und tschechischer Sprache gestaltet.
  • Otter-Schauführungen finden täglich um 10:30, 13:30 und 16:00 statt. (Stand Juni 2020)
  • Mikroskop-Live-Shows gibt es täglich um 11:30 und 15:00. (Stand Juni 2020)
  • Mit der Niederösterreich Card ist der Eintritt gratis.
  • Weitere Infos auf der Homepage

Dieser Beitrag wurde von den TOP Ausflugszielen Niederösterreichs in Auftrag gegeben. 

6 Kommentare

  1. Veröffentlich von Renate Stigler am 16/08/2017 um 15:27

    Hallo Frau Kollegin, echt tolles Ziel, da war ich auch schon…

  2. Veröffentlich von Sylvia am 20/08/2017 um 09:58

    Liebe Gudrun,

    das UnterWasserReich hat mir auch gut gefallen, ist aber schon wieder ein paar Jahre her, dass ich dort war. Ich denke ich sollte mal wieder hin, diesmal mit meinen Kindern. Vielleicht machen die nächstes Jahr wieder dieses Naturparkfest – dann nahm ich mir das mal vor (gestern, 19.8., hab ich leider übersehen). 🙂

    Liebe Grüße
    Sylvia

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 20/08/2017 um 10:57

      HI Sylvia, du hast nichts versäumt, das Naturparkfest wurde wegen Schlechtwetter abgesagt!

      • Veröffentlich von Sylvia am 20/08/2017 um 13:35

        Oh, stimmt, gestern hat’s ja ziemlich stark geregnet!

  3. Veröffentlich von Iris am 20/08/2017 um 11:47

    Ein wunderschönes Ausflugsziel und die Otter sind ja herzallerliebst! Bei deiner Beschreibung kann ich sehr gut nachvollziehen, warum sie die Stars in dieser Anlage sind! Ich durfte einmal in einem Tierpark in Kärnten diese Tierchen fütteen und es war wirklich ein unvergessliches Erlebniss! Toller Beitrag! Lg Iris

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 20/08/2017 um 11:58

      Das kann ich mir vorstellen, dass das etwas besonderes war und ein Erlebnis, dass man nie vergisst!

Hinterlassen Sie einen Kommentar





gudrun-krinzinger-reisebloggerin

GUDRUN KRINZINGER

Ich tue. Ich reise. Ich bin.


Reiseblog von einer reiselustigen, strickbegeisterten, lesesüchtigen und fotografiewütigen Oberösterreicherin mit Hauptsitz Wien und Alte Donau.

Seit 2010 schreibe ich über meine Reisen auf dem Blog Reisebloggerin.at.

MUSEUMSBLOG

BÜCHERBLOG

REISENOTIZEN