Ich über mich

Folge mir auf

Facebook   Google Plus   Twitter   Instagram

Pinterest   Flickr   YouTube   RSS Feed

Der Rest der Welt

Der Mensch braucht Orte wie Die Wasnerin

„Was wirklich? Zur Wasnerin? Nimmst mich bitte, bitte mit?“. Kaum hatte ich mein Reiseziel bekanntgegeben, überschlugen sich die Anfragen. Alle, wirklich alle, wollten ins Ausseerland mitkommen. Diejenigen, die schon einmal im G’sund und Natur Hotel in Bad Aussee zu Gast waren, schwärmten in den höchsten Tönen. Diejenigen, die noch nie dort waren, wie ich zum Beispiel, hatten diese Lobpreisungen vernommen und wollten sich nun ebenfalls verwöhnen lassen.

Die Wasnerin in Bad Aussee

Die Wasnerin in Bad Aussee, im Hintergrund der Dachstein

Der Alpen Worte Garten bei der Wasnerin

Der Alpen Worte Garten bei der Wasnerin – Friedrich Torberg spricht kluge Worte

Der Mensch braucht Orte, wo man sich rundum wohlfühlt – Die Wasnerin

Verwöhnen ist ein höchst individueller Begriff. Die einen entspannen am besten in der Sauna, bei einer guten Tasse Tee in der Tee-Lounge, bei einer morgendlichen Yogastunde oder einer Lomi-Lomi-Nui-Massage am Nachmittag. Andere Gäste schließen sich lieber den Auszeit-Begleitern an und lassen sich bei einer Wanderung die schönsten Plätze im Ausseerland zeigen. Wieder andere nehmen den Fahrradverleih der Wasnerin in Anspruch und entspannen sich radelnd.

Allen Gästen gemein ist der Wunsch nach regionalen Gaumenfreuden. Vegane oder vegetarische Gerichte sind eine Selbstverständlichkeit, sei es beim Frühstück, bei der Nachmittagsjause oder beim allabendlichen 5-Gang-Menü.

Was mich zur Wasnerin gelockt hat? Detox und Yoga waren es nicht.

Ein Zimmer bei der Wasnerin

Mein Zimmer bei der Wasnerin mit Blick auf den Loser

Im Restaurant der Wasnerin

Im Restaurant werden nicht nur Bücher verschlungen

Eine Sauna bei der Wasnerin in Bad Aussee

Sogar in der Sauna wird gelesen

Der Mensch braucht Orte, wo die Literatur zuhause ist – Die Wasnerin

Mich verführte man literarisch. Mit einer hauseigenen Literaturzeitschrift namens Nabel, einer Hotelbibliothek mit über 1000 Büchern, einer funktionierenden Leselampe beim Bett, aktuellen Leseproben, dem Alpen-Worte-Garten und sieben Lesungen von hervorragenden Schriftstellern anläßlich des Wortfestivals Literasee.

Die Wasnerin war schon seit jeher ein Treffpunkt für Künstler und Literaten. Arthur Schnitzler, Hugo von Hofmannstahl und Friedrich Torberg sind sicherlich die bekanntesten Schreiber, die Inspiration und Muße im Ausseerland fanden.

Mittlerweile dürfen sich die Autoren allerdings nicht mehr Ausruhen, sie werden zu Lesungen und Diskussionen gebeten.

Literaturhotel Wasnerin in Bad Aussee

So many books, so little time! Mein Bücherstapel bei der Wasnerin

Literatur bei der Wasnerin

Im praktischen Wellnesskorb wandern auch die Bücher mit in den Wellnessbereich

Das Wortfestival Literasee bei der Wasnerin

2018 fanden fünf der sieben Lesungen im Narzissensaal der Wasnerin statt, für zwei Lesungen durften sich die Zuhörer an außergewöhnliche Plätze begeben. Heinrich Steinfest eröffnete das Literaturfestival im Kaisersaal des Kammerhofs in Bad Aussee. Er las aus seinem zuletzt erschienenen Roman „Die Büglerin“, der mir übrigens so gut gefiel, dass ich das Buch schon bei der Anreise im Zug verschlang.

Für die Lesung von Angelika Klüssendorf zogen wir weiße Schutzkleidung über unsere wärmsten Gewänder und marschierten im Gänsemarsch ins Salzbergwerk von Altaussee, wo die Autorin eingehüllt in dicke Decken auf uns wartete. In den heiligen Hallen der Salzgewinnung hat es gerade mal um die acht Grad. Wir wärmten uns mit Tee und Rum und lauschten dem Gespräch zwischen Klüssendorf und Moderator Carsten Otte.

Und das ist für mich etwas Besonderes: Die Autoren werden mit ihren Texten nicht alleine gelassen. Sie werden nicht auf wackligen Klappstühlen hinter Tischen verfrachtet mit verstaubten Leselampen. Kein Geschäftsführer richtet gelangweilt seine Krawatte, kündigt Autor XY mit seinem x-beliebigen Roman XYZ an und schaut währenddessen auf die Uhr.

Salzwelten - Im Bergwerk von Altaussee

Die Salzwelten – Im Bergwerk von Altaussee las Angelika Klüssendorf

Arno Geiger beim Literasee Wortfestival

Bei Literasee wird erklärt, diskutiert und es entstehen spannende Gespräche mit vielen klugen Sätzen. Wenn Arno Geiger spricht, hängen sowohl Moderatorin Kristina Pfoser von Ö1 als auch die Zuhörer an seinen Lippen. Zehn Jahre hat er an seinem neuesten Roman „Unter der Drachenwand“ gearbeitet. Die Kritiken überschlugen sich in Lobpreisungen und Lobeshymnen. Und was sagt Arno Geiger dazu? „Literatur erzeugt nicht Papier, sie erzeugt Realität. Wenn meine Figuren nicht Atem und Puls bekommen, bin ich gescheitert.“

Keiner der anwesenden Autoren ist an den Figuren gescheitert. Sie erzählen über ihre Protagonisten, als wären es gute oder weniger gute Freunde. Lucy Fricke’s Romanfiguren Betty und Martha erinnern nicht nur an Thelma und Louise, die Filmfiguren werden sogar im Buch zitiert. Norbert Gstrein erfindet den Gletscherforscher Richard, einem Mann, der vor seiner Frau und dem Sterben nach Kanada flieht.

Und Martin Schlembach, der als Writer in Residence einen ganzen Monat bei der Wasnerin verbracht hat? Er verleitet einen verliebten jungen Mann in ein Zwiegespräch mit einem Schulmädchen in Paris. „Was ist Poesie?“ fragt das Kind. „Disneyland fürs Herz“, antwortet der Dichter.

Die Tee-Lounge bei der Wasnerin

Die Tee-Lounge bei der Wasnerin

Billardtisch bei der Wasnerin

Lesen oder Billard spielen? Beides ist möglich bei der Wasnerin

Die nächsten literarischen Wochenenden bei der Wasnerin:

10.Mai 2018: Sonderlesung mit Martin Walker
25.-27.Mai 2018: Tu Felix Lederhose mit Eva Rossmann und Georg Thiel
8.-10.Juni 2018: Worttöne mit Thomas Raab, Christian Mähr und Radek Knapp
14.-16.September 2018: Im Tanzsalon mit Christian Ankowitsch und Uli Brée
25.-28.Oktober 2018: Rouge et Noir mit Max Annas, Simone Buchholz und Friedrich Ani

Anmeldungen und weitere Informationen auf der Homepage: Literaturhotel Wasnerin

Offenlegung: Das Literaturhotel die WASNERIN hat mich zum Wortfestival Literasee inklusive zwei Übernachtungen und Verwöhnpaket eingeladen. 

Über das Ausseerland habe ich folgende Texte geschrieben:

2 comments to Der Mensch braucht Orte wie Die Wasnerin – das Literaturhotel in Bad Aussee

Hinterlasse einen Kommentar

  

  

  

Spamschutz - bitte löse die Rechenaufgabe.