Schönbrunn – Ein Spaziergang im Herbst

Schönbrunn ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Ich finde den Schlosspark im Herbst am schönsten. Das Laub erstrahlt dann in sämtlichen Gelb- und Rotfarben, die der Herbst zu bieten hat. Zusätzlich gibt es ein tierisches Spektakel. Die Eichhörnchen schnappen sich die letzten Nüsse. Krähen und Möwen buhlen um die Aufmerksamkeit der vielen Touristen.

Herbst in Schönbrunn

Der Herbst ist in Schönbrunn angekommen und verfärbt…

Das Schloss Schönbrunn und der Schlosspark

Das Schloss Schönbrunn zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Wien. 2017 bestaunten 3,8 Millionen Gäste die Prunkräume. Ich selbst besichtigte dreimal das Innere des Schlosses, zuletzt im Juni mit Freunden aus Deutschland. 

Wie viele Male ich im Schlosspark unterwegs war, weiß ich allerdings nicht mehr. Früher bin ich mehrmals in der Woche meine Runden im Park gelaufen. Jahr für Jahr besuche ich in den Weihnachtsmarkt in der Adventzeit. Er gehört für mich zu den schönsten Adventmärkten in Wien. Mit meinen Neffen war ich zweimal im Tierpark Schönbrunn. Auch der Zoo zählt mit über zwei Millionen Besuchern zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Wien.

Doch gerade der Schlosspark bietet noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, die besichtigt werden können. Und so war ich mit meiner Kamera unterwegs, um einige dieser Gebäude und Brunnen im Herbstlicht einzufangen. 

Allee in Schönbrunn

Nur eine von vielen herbstlichen Alleen in Schönbrunn.

Das Palmenhaus in Schönbrunn

Betreten habe ich das Areal direkt über den Haupteingang. Über den Kammergarten spaziere ich durch Baumalleen zum Palmenhaus. Zum Zeitpunkt seiner Eröffnung im Jahr 1882 war das Palmenhaus das größte Glashaus der Welt. Es besteht aus drei verbundenen Pavillons. Durch diese Trennung ist es dem Besucher möglich, drei Klimazonen der Botanik zu besichtigen.

Öffnungszeiten:
1.Mai – 30.September: 9:30 – 18 Uhr (letzter Einlass 17.30)
1.Oktober – 30.April: 9:30 – 17 Uhr (letzter Einlass 16.30)
kostenpflichtig

Palmenhaus Schönbrunn

Das Palmenhaus war zum Zeitpunkt seiner Eröffnung das größte Glashaus der Welt.

Der Botanische Garten Schönbrunn

In unmittelbarer Nähe vom Palmenhaus befindet sich der Japanische Garten und einer von drei Eingängen zum Zoo. Ich spaziere an der langen Menschenschlange vorbei und gelange über den Botanischen Garten Richtung Gloriette. Dieser Weg ist nicht vielen bekannt und so gibt es in diesem Teil des Schlossparks immer eine leere Sitzbank für eine Pause. Mittlerweile ist auch im Botanischen Garten der Herbst angekommen. Ein schmaler Weg durch den Wald führt mich zur Gloriette.

Eine freie Gartenbank

Im botanischen Garten findet man immer eine freie Gartenbank.

Botanischer Garten in Schönbrunn

Die armenische Eiche wartet auf den Frühling.

Die Gloriette 

Gäste aus der ganzen Welt schlürfen im Café Gloriette eine Melange. Das Ambiente im ehemaligen Frühstückszimmer von Kaiser Franz Josef ist aber auch wunderbar imperial. Wer hoch hinaus will, zahlt Eintritt und steigt die Treppen zur Aussichtsplattform hoch. Von hier aus ergibt sich ein herrlicher Blick über Wien.

Öffnungszeiten Café Gloriette
täglich 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit
Aufgang zur Aussichtsterrasse (kostenpflichtig): geöffnet von Mitte März bis Mitte November

Gloriette in Wien

Die Gloriette in Wien bei herbstlichen Wetter

Vorbei am Irrgarten zum Najadenbrunnen

Neben dem Tierpark ist der Irrgarten eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten bei Kindern. Ich schlendere an der Attraktion vorbei und arbeite mich ein weiteres Mal durch die wunderschönen Alleen zum Najadenbrunnen vor. Najaden werden die Wassergeister genannt, die zum Gefolge Neptuns gehören. Im Schlosspark gibt es zwei Najadenbrunnen. Einer befindet sich im östlichen, der zweite im westlichen Teil des Parks.

Öffnungszeiten Irrgarten und Labyrinth:
von Mitte März bis Mitte November
kostenpflichtig

Der Najadenbrunner in Schönbrunn

Najaden heißen die Wassergeister. Sie gehören zum Gefolge Neptuns.

Die Römische Ruine in Schönbrunn

Die Gartengestaltung des 18.Jahrhunderts sah als Gestaltungselement eine Römische Ruine vor. Im Bassin von Schönbrunn sitzen die beiden Flussgötter Enns und Donau. In unmittelbarer Nähe der Ruine befinden sich weitere Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das Taubenhaus und der Schöne Brunnen. Dieses Brunnenhaus gilt als Namensgeber von Schloss Schönbrunn.

Die römische Ruine

Wichtiges Gestaltungselement im 18.Jahrhundert: eine Römische Ruine.

Taubenhaus

Das Taubenhaus in Schönbrunn.

Der Obeliskbrunnen

Wie die Römische Ruine zählt auch der Obeliskbrunnen zu den typischen Gestaltungselementen der damaligen Zeit. Bei den Ägyptern brachte man den Obelisken mit dem Sonnenkult in Verbindung. In der Barockzeit deutete man den Steinpfeiler als Symbol für Standfestigkeit. Die Hieroglyphen am Schönbrunner Obelisken sind übrigens frei erfunden.

Obeliskbrunnen in Schönbrunn

Die Hieroglyphen am Schönbrunner Obelisken sind frei erfunden.

Mein Spaziergang hat mittlerweile drei Stunden gedauert und ich lege eine Pause in Landtmann‘s Jausen Station ein. Der früher offene Pavillon diente ursprünglich als Spielzimmer für die Kaiserkinder.

Öffnungszeiten Jausen Station:
Mo-Fr 10-17
Sa, So: 9-17 Uhr
ab Mitte November bis Mitte März geschlossen

Der Kronprinzgarten 

Noch blühen die Blumen im Kronprinzgarten, ein letzter Gruß an den Herbst. Denn so wie die anderen kostenpflichtigen Sehenswürdigkeiten (Gloriette Aussichtsterrasse, Irrgarten, Palmenhaus, Wüstenhaus, Tiergarten, Schloss) im Park begibt sich der Kronprinzgarten Mitte November in den wohlverdienten Winterschlaf.

Öffnungszeiten:
von Mitte März bis Mitte November
kostenpflichtig

Kronprinzgarten

Noch blühen die Blumen im Kronprinzgarten.

Bei meinem nächsten Besuch in Schönbrunn wird der Herbst komplett verschwunden sein. Der Winter wird das Regiment übernommen haben und die Frage wird lauten: Punsch oder Glühwein?

Weihnachtsmarkt Schloss Schönbrunn

Der Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Schönbrunn

Schlosspark Öffnungszeiten
Der Park ist täglich ab 6:30 geöffnet und kann gratis besucht werden.
Für bestimmte Attraktionen wird ein Ticket benötigt.
Übersichtsplan
Öffnungszeiten für Schloss und Park


Den Impuls zum herbstlichen Spaziergang durch Schönbrunn bekam ich durch die Blogparade Goldener Herbst von Silvertravellers.

Was Du sonst noch in Wien machen kannst? Meine Tipps:

2 comments to Schönbrunn – Ein Spaziergang im Herbst

Hinterlasse einen Kommentar