Meine schönsten Fernreisen

Prinzipiell hatte Goethe schon recht mit seinem abgewandelten Zitat: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“. Auch ich habe erst aufgrund meiner Fernreisen die Schönheit meines Heimatlandes schätzen gelernt. Aber deshalb gänzlich auf Fernreisen verzichten? Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ich bin viel zu neugierig auf andere Kulturen und Kontinente.

Schirdor Medrese in Samarkand

Die Schirdor Medrese in Samarkand

Was war Deine schönste Fernreise?

Oftmals höre ich die Frage: Was war Deine schönste Fernreise? Diese Frage lässt sich für mich nur schwer beantworten. Auf jeder Reise gab es besondere Momente und Begebenheiten, die sich für immer in mein Gedächtnis eingeprägt haben. Diese Erinnerungen hängen oftmals mit Personen zusammen, die mir ihr Land gezeigt haben.

Zusätzlich gibt es Reiseeindrücke, die sich durch ihre Einzigartigkeit auszeichnen. Ich nenne das die „Once-in-a-lifetime“-Momente. Das sind Plätze und Orte, von denen ich annehme, dass ich sie nur ein einziges Mal in meinem Leben aufsuche. Da stehe ich dann an den für mich besonderen Plätzen und denke mir: „Genieße es! Du bist meilenweit geflogen um Dir dieses Panorama/diesen Tempel/diesen Nationalpark anzusehen.“

Und wisst ihr was? Ich wurde noch nie enttäuscht. Wenn ich könnte, würde ich jeden der folgenden Orte nochmals aufsuchen. Aber wie heißt es so schön: So many books, so little time! Und für mich Reisesüchtige abgewandelt: So viele Länder, so wenig Zeit!

Wen Wu Tempel am Sonne-Mond-See

Wen Wu Tempel am Sonne-Mond-See

Fernreise Kambodscha – Angkor Wat

Kambodscha stand als Reiseziel leider nur an zweiter Stelle, ich habe das Land im Anschluss meiner Laosreise besucht. Den Kopf noch voll mit laotischen Tempeln konnte ich Kambodschas Hauptstadt Pnom Phen gar nicht richtig genießen.

Erst in Angkor Wat gelang es mir wieder in die typische asiatische Gelassenheit einzutauchen. Drei Tage Besichtigungszeit hatte ich für die Tempelanlage eingeplant, im Nachhinein natürlich viel zu kurz. Aber trotzdem: Angkor Wat gehört zu den once-in-a-lifetime-Zielen!

Von dieser Reise an änderte ich übrigens mein Reiseverhalten. Seit Laos/Kambodscha buche ich meine Fernreisen ausschließlich in ein einziges Land.

Angkor Wat in Kambodscha

Die Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha

Fernreise Namibia – Etosha Nationalpark

Lust auf Safari? Mit einer Reise nach Namibia, genauer gesagt in den Etosha Nationalpark, kann dieser Reisetraum erfüllt werden. Ich persönlich war mit Jeep und Dachzelt unterwegs und fühlte mich auf den Campingplätzen gut aufgehoben. Wer es etwas luxuriöser mag, bucht sich einfach ein Zimmer in einer Lodge.

Die schönsten Stunden verbrachte ich am Abend am Okaukuejo Wasserloch, wo ich Elefanten, Nashörner, Zebras und Springböcke beobachtete.

Fernreise Namibia

Bei einer Fernreise Namibia gehört eine Safari zum Programm

Fernreise Myanmar – Der Goldene Felsen

Myanmar wartet mit vielen Highlights auf. Da gibt es einerseits die quirlige Stadt Yangon mit all ihren Märkten und der unvergleichlichen Shwedagon Pagode und als Kontrastprogramm den Inle See, wo in Handarbeit Lotusseide hergestellt wird. Die Tempelstadt Bagan darf ebenfalls nicht am Besichtigungsprogramm fehlen. Einige Tage am Ngapali Beach beenden die Rundreise durch ein faszinierendes Land.

Aus Zeitmangel verzichten die meisten Touristen auf den Besuch des Goldenen Felsen. Es stimmt schon, diese Sehenswürdigkeit liegt etwas abseits der klassischen Touristenroute. Für mich jedoch gehörten die Stunden an der Heiligen Stätte zu den schönsten in Myanmar.

Goldene Felsen in Myanmar

Goldene Felsen in Myanmar

Fernreise China – Die Verbotene Stadt in Peking

Als Filmfreak hatte ich bei meinem Besuch in der Verbotenen Stadt in Peking natürlich die Filmszenen des Monumentalfilms „Der Letzte Kaiser“ vor Augen.

Die gesamte Anlage ist riesengroß und man sollte mindesten einen ganzen Tag für die Besichtigung der vielen Paläste und Pavillons einplanen.

Verbotene Stadt in Peking

Verbotene Stadt in Peking

Fernreise Peru – Machu Picchu

Ich bin kein Frühaufsteher, aber für einen once-in-a-lifetime-Moment mache ich schon mal eine Ausnahme.

Mit Schlaf in den Augen wankte ich in Aguas Calientes zum Bus, der mich zur wohl berühmtesten Touristenattraktion Südamerikas brachte: zum Machu Picchu.

Die Inkas erbauten die Stadt im 15.Jahrhundert. Sie geriet über Jahre in Vergessenheit, bis eine Expedition 1911 die Ruinen der Inkastätte entdeckten. Machu Picchu wurde von der UNESCO in die Liste der Weltkulturerbe aufgenommen.

Aufgrund des riesigen Areals zerstreuen sich die Besucher und mir gelang es, das Ambiente der einzigartigen Anlage zu genießen.

Machu Picchu in Peru

Once-in-a-lifetime: Der Machu Picchu in Peru

Meine wichtigsten Tipps für Fernreisen

  • Reisezeit beachten
  • Welche Impfungen sind vorgeschrieben?
  • Wird ein Visum benötigt?
  • Rechtzeitig buchen, zB Fernreisen von Ruefa
  • Was kommt in die Reiseapotheke?
  • Ist der Pass noch gültig?

Abschließend gebe ich euch noch einen Reisetipp des Dalai Lama mit auf eure Reise:

Dalai Lama Reisen

Reisespruch des Dalai Lama

Hinterlasse einen Kommentar