Tipps für Tunis und Umgebung

Tunesien und die Hauptstadt Tunis hatte ich bisher nicht auf meiner Bucketliste. Offiziell führe ich natürlich keine solche Liste, aber Stranddestinationen stehen bei mir sowieso nicht besonders hoch im Kurs. Womit sollte mich also Beatrice, die Pressedame von Discover Tunisia, nach Tunesien locken? Die Antwort ist simpel: Jazz hieß das Zauberwort!

Seit vielen Jahren findet in Carthage, einem Stadtteil von Tunis, ein Jazzfestival statt. Einer der Austragungsorte ist eine Kathedrale, errichtet im byzantinisch-maurischen Stil.

Acropolium Tunis

Diese Kathedrale ist ein Austragungsort von Jazz a Carthage

Schon diese Kirche wäre ein lohnenswertes Ausflugziel, doch Tunis hat noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, die die Stadt ideal für einen Citytrip machen.

Tunis – Ein Spaziergang durch den Souk

Aufmerksame Leser meines Reiseblogs wissen es: Ich bin verrückt nach Märkten. Dem Souk in Tunis bin ich somit quasi ausgeliefert. Stundenlang könnte ich durch die schmalen Gassen laufen. Mit „Madame, Madame…!“-Rufen will man mich in die kleinen Geschäfte locken. Zum Glück sind meine Reisegenossen einkaufswilliger als ich. Gemeinsam schnuppern wir am Rosenöl, streichen über samtweiche Hammamtücher aus Baumwolle und sehen den Handwerkern beim Arbeiten zu. Das eine und andere Souvenir wandert über den Ladentisch, um den Preis wird ordentlich gefeilscht.

Wie in Marrakesch gibt es auch in Tunis Roof-Top-Cafes. Wir landen im gemütlichen El Ali, wo ich mir einen Minztee mit Pinienkernen schmecken lasse. An den übrigen Tischen sitzen Großfamilien, Kleinfamilien, Teenager mit und ohne Kopftücher beim Plaudern und Essen und Genießen. Wenn ich mir die servierten Gerichte so ansehe, bekomme ich Hunger.

Und den stille ich mit Datteln, die ich mir in der Markthalle von Tunis kaufe.

Der Souk in Tunis

Teppich, Rosenöl oder Hammamtücher? Im Souk von Tunis gibt es viele Souvenirs…

Souk Tunis

Handeln heißt die Devise!

Markt Tunis

Ein firscher Fisch schafft es wohl nicht ins Flugzeug.

Datteln am Markt in Tunis

Schließlich entscheide ich mich für Datteln als Mitbringsel.

Sidi Bou Saïd – Ein Künstlerdorf 

Wer von uns träumt nicht von einem reichen Papa, der uns ein Anwesen am Meer schenkt? Für Rodolphe d’Erlanger, einem Bankierssohn, wurde dieser Traum Wirklichkeit. Im ehemaligen Fischerdorf Sidi Bou Saïd ließ er sich einen Palast erbauen und widmete sich fortan der Förderung von Kunst und Kultur. Noch heute ist in seinem Anwesen Ennejma Ezzarah sein Atelier zu besichtigen.

Irgendwie schaffte er es, das gesamte Dorf unter Denkmalschutz stellen zu lassen. Von nun an trugen alle Gebäude eine strahlend weiße Außenfarbe, Fenstergitter, Nageltüren und Holzveranden wurden blau gestrichen. Warum die Tür zu seinem Anwesen allerdings in knallgelb strahlt, bleibt mir ein Rätsel.

Das Palais Ennejma Ezzarah

Von außen sieht das Palais unscheinbar aus.

Museum Ennejma Ezzarah

Im Inneren verbergen sich die Privatgemächer von Baron Rodolphe d’Erlanger und ein Museum für Musikinstrumente

Eine blaue Tür in Sidi Bou Said

Die Farbe Blau dominiert das ehemalige Fischerdorf Sidi Bou Said

Sidi Bou Said

Die Künstler Emil Nolde und Paul Klee ließen sich von den Farben Sidi Bou Saids inspirieren

Cafe in Sidi Bou Said

Sidi Bou Said und der Blick auf den Hafen

Das Bardo-Museum in Tunis

„It’s kaputt!“, bedauernd zuckt der Museumswärter im berühmten Bardo-Museum in Tunis mit den Schultern. Ein Mitglied unserer Reisegruppe hatte das fehlende Licht in einem Saal des Museums bemängelt, die einzigartigen römischen Mosaiken waren im Dunkeln kaum auszumachen. Doch der Mann tröstet uns. Das Museum sei so groß, dieser einzelne dunkle Raum würde unser Museumserlebnis ganz gewiss nicht trüben. Und wie recht er damit hatte!

Knapp eine Woche vor der Reise nach Tunis war ich in Pompeji unterwegs und habe das Archäologische Museum in Neapel besucht. Doch gegen die einzigartigen Fresken im Bardo-Museum in Tunis verblassen die Erinnerungen.

Bardo Museum

Das Bardo Museum in Tunis befindet sich in einem prächtigen Palast

Mosaike im Bardo Museum in Tunis

Im Museum befinden sich die antiken Mosaike

Bardo Museum Tunis

Ein Muss für jeden Kulturliebhaber – das Bardo Museum

Tunis – Ausflugsziele in der Umgebung

Die Ausgrabungen in Karthago, einem Vorort von Tunis, gehören sicherlich zu den wichtigsten antiken Sehenswürdigkeiten in Tunesien. Doch abseits dieses UNESCO Weltkulturerbes gibt es noch weitere Ausgrabungsstätten und zwar ganz in der Nähe von Tunis.

Der archäologische Park von Oudhna

Oudhna liegt etwa 30 Kilometer südwestlich von Tunis. Laut Plinius dem Älteren zählte die Stadt im 1.Jahrhundert zu den ältesten Koloniestädten Afrikas. Vom Theater sind nur wenige Gesteinsbrocken übrig geblieben, die zwei imposantesten Gebäude sind sicherlich das Kapitol und das Amphitheater.

Unser Spaziergang beginnt beim Amphitheater. Es ist nach Karthago und El Jem das drittgrößte Amphitheater Tunesiens ist und bot Platz für 16.000 Besucher.

Als ich Richtung Kapitol wandere, winkt mir ein Museumswächter zu und deutet in eine bestimmte Richtung. Ich folge seiner Aufforderung und lande beim Haus der Familie Laberii. Die wunderschönen und riesigen Bodenmosaiken zeugen vom Reichtum dieser Familie, die im 2.Jahrhundert n. Chr. die Villa bewohnte. Zwar sind die Originalmosaiken im Bardo-Museum ausgestellt, doch ich bin von den Nachbauten so begeistert, dass ich mich kaum traue, den Boden zu betreten.

Das Kapitol steht auf einem hohen Podest. Von hier aus konnte man die Stadt Oudhna gut überblicken. Umgekehrt hatten auch die Bewohner der Stadt die Tempelanlage immer im Blick.

Beeindruckend sind die sechs rekonstruierten Säulen im korinthischen Stil, die die Vorderfront des Tempels bilden.

Amphitheater in Oudhna

Knapp 16.000 Personen hatten im Amphitheater von Oudhna Platz

Bodenmosaik in Oudhna

Bodenmosaik in Oudhna

Kapitol in Oudhna

Die Reste des Kapitols in Oudhna

Die archäologischen Ausgrabungen in Thuburbo Maius

In der Nähe der Ortschaft El Fahs befinden sich die Ausgrabungen der antiken Stätte Thuburbo Maius. Wie schon in Oudhna bildete auch hier das Kapitol mit dem Forum den Mittelpunkt der Stadt. Heute stehen die alten Steine inmitten einer Landschaft mit blühenden Wiesen. Das einzig intakte sind Schneckenhäuser, die zwischen den Spalten der Gemäuer hervorlugen.

Das Kapitol in Thuburbo Maius

Das Kapitol in Thuburbo Maius

Thuburbo Maius

Thuburbo Maius

Restaurants in Tunis und Umgebung

Füllt sich der Kopf mit Jahreszahlen, knurrt der Bauch: Zeit für orientalische Spezialitäten!

Das gemütliche El Ali im Souk von Tunis mit der Dachterrasse beherbergt auch ein sehr gutes Restaurant im ersten Stock des Hauses.

frischer Minztee im El Ali

Minztee mit Pinienkernen, wie der wohl schmeckt?

Adresse: 45 Bis Rue Jemaâ Zitouna La Médina Tunis

Bei unserem Stadtbummel durften wir einen Blick ins Dar El Jed werfen. Wenige Meter neben dem Restaurant liegt das gleichnamige Hotel, ein kleiner Palast mit Hamam.

Dar El Jeld

Adresse: 5 Rue Dar El Jeld
Reservierungen:  http://www.dareljeld.com/en/restaurants

Im Restaurant Le Pirate im Hafen von Sidi Bou Said wurden wir mit gegrillten Fisch und Oktopus verwöhnt.

Adresse: Avenue John Kennedy, port de Sidi Bou Said

Öko-Lodge, Biobauernhof, Restaurant, Brotbackstube und vieles mehr: Dar Zaghouan in der gleichnamigen Stadt sollte man unbedingt auf dem Besichtigungsplan haben. Es gilt den Frauen beim Fladenbrotbacken zuzusehen, das örtliche Feingebäck kaak warka zu verkosten und die Olivenölpresse in Betrieb zu sehen. Zwischendurch gönnt man sich im Restaurant auf der Terrasse ein im Tontopf geschmortes Lammfleisch und lauscht den Klängen regionaler Musik.

Vorspeise im Dar Zaghouan

Vorspeise im Dar Zaghouan

Festivals und Veranstaltungen in Tunesien

Beatrice von Discover Tunisia hat mich mit Jazz nach Tunesien gelockt. Für Kulturbegeisterte hat sie noch viele weitere Tipps auf Lager:

  • La Ghriba – jüdische Pilgerfahrt zur ältesten Synagoge Afrikas in Djerba (Termin 22./23.Mai 2019)
  • Festival der Klassischen Musik in El Jem (Termin 10.07. – 11.08. 2019)
  • Musique & Silence – Musik und Stille in der Wüste am Tafelberg Timbaine (Termin 31.10.-03.11. 2019)
  • Yoga in den Dünen – Infos & Reservierung: office@tunesieninfo.at (Termin 24.-29.10.2019)
  • Saharafestival von Douz  zwischen 25.12. & 31.12.2019 (genauer Termin noch nicht bekannt!)

Offenlegung: Die Reise nach Tunis erfolgte auf Einladung von Discover Tunisia. Direktflüge Wien-Tunis-Wien 3x pro Woche mit Tunis Air.

Was ich nicht wusste: Tunesien war ein Filmdrehort für Star Wars.
Beate vom ReiseLust Magazin kennt alle Detail: Star Wars Drehorte in Tunesien

2 comments to Tunis Tipps – Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

  • Liebe Gudrun,
    mein Mann und ich waren vor vielen Jahren auf einer Rundreise in Tunis. Mir hat die Städt und die ganze Region sehr gut gefallen. Ich liebe die Märkte, die faszinierenden Bauwerke und das Essen. Sidi Bou Saïd ist sowieso ein Traum. Das Bardomuseum beeindruckend.

    Vielleicht schaffe ich es auch noch zum Jazffestival oder dem Saharafestiva.

    Liebe Grüße
    Renate

Hinterlasse einen Kommentar