Bücher über Wien

In meiner Buchhandelskarriere war es DER klassische Satz: „Haben Sie Bücher über Wien?“

Der Fragesteller outete sich zumeist als Tourist. Entweder wollte er seine Lieben daheim mit einem Bildband über die Wiener Sehenswürdigkeiten beglücken oder für sich selbst einen Krimi erstehen, der ihn von den kitschigen Mozart- und Sisibildern ablenken sollte.

Selten verlangte jemand nach Kochbüchern, noch seltener standen Kinderbücher auf der Agenda. Nach Wien-Reiseführern fragte sowieso niemand, denn diese hatte der Tourist von seinem Wohnort mitgeschleppt.

Die vielen Bücher, die über Wien erschienen, wurden meistens von Wienliebhabern für Wienliebhaber geschrieben und von Wiener Verlagen herausgegeben. Eifrigste Leserin und Käuferin dieser Bücher war natürlich, wie könnte es auch anders sein, die Schreiberin dieser Zeilen, nämlich ich.

In diesem Beitrag nehme ich euch mit in meine Welt der Bücher über Wien.

Buchempfehlungen über Wien
Buchempfehlungen über Wien

Kriminalromane über Wien

Wenn ein Buch mit dem Satz „Jetzt ist schon wieder was passiert“ beginnt, weiß der buchaffine Leser schon, wer der Autor dieses Satzes ist.

Wolf Haas hat in Österreich mit seinen Brenner-Romanen und deren Verfilmungen Kultstatus erlangt. Mein Lieblingsbuch von ihm spielt zwar in Salzburg, doch auch „Komm, süßer Tod“ ist genial gut.

Erst heuer habe ich die sehr unterhaltsamen Krimis von Beate Maxian entdeckt. Ihre Ermittlerin ist Journalistin, die Schauplätze der Morde sind meist berühmte Sehenswürdigkeiten in Wien.

Alex Beer hat die für mich wohl spannendste Ermittlerfigur erfunden. Ihr Romanzyklus beginnt im November 1920, Wien liegt in Trümmern und Kriminalinspektor August Emmerich beginnt zu ermitteln.

  • Wolf Haas – Komm, süßer Tod
  • Beate Maxian – Der Tote im Fiaker. Die Sarah Pauli Reihe
  • Alex Beer – Der dunkle Bote. Ein Fall für August Emmerich
  • Beate Maly – Historische Kriminalromane
  • Gerhard Loibelsberger – Historische Kriminalromane aus dem alten Wien
Wiener Krimi Komm süßer Tod von Wolf Haas
Krimi über Wien – Ein Klassiker ist „Komm, süßer Tod“ von Wolf Haas
Wien Krimi
Wien Krimi – Beate Maxian lässt ihre Opfer an berühmten Schauplätzen in Wien sterben

Romane über Wien

Was ist DER Roman über Wien? Die meisten würden wohl sagen, es handelt sich hierbei um Heimito von Doderers „Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre“. Wieder andere nennen „Der Mann ohne Eigenschaften“ von Robert Musil oder „Die Tante Jolesch“ von Friedrich Torberg.

Freundin Angelika wird nach Arthur Schnitzler verlangen, andere nach Thomas Bernhard, Ingeborg Bachmann und Eva Menasse.

Ich beruhige die Gemüter. Bei meiner Liste handelt es sich um eine Auswahl, nicht mehr und nicht weniger. Aber folgende Bücher gehören zu meinen liebsten Büchern über Wien.

  • Peter Henisch – Eine sehr kleine Frau
  • Josef Roth – Radetzkymarsch
  • Robert Seethaler – Der Trafikant
  • Ljuba Arnautovic – Im Verborgenen
  • Andreas Pittler – Wiener Kreuzweg
Peter Henisch
Peter Henisch – Eine sehr kleine Frau
Bücher über Wien
Josef Roth „Radetzkymarsch“ und Robert Seethaler „Der Trafikant“
Im Verborgenen von Ljuba Arnautovic
Ljuba Arnautovic „Im Verborgenen“
Wiener Kreuzweg
Andreas Pittler „Wiener Kreuzweg“

Wien für Anfänger

Das Büchlein aus dem Reclam Verlag ist ein literarischer Reiseführer. Mit Romanauszügen, Gedichten und Liedern flaniert man zu berühmten Sehenswürdigkeiten Wiens.

Der Wiener Picus Verlag entführt schon seit vielen Jahren reisesüchtige Leserinnen und Leser in Städte, Länder und Regionen. An die 30 Bücher aus der Reihe Lesereise habe ich bereits zuhause, so auch die Lesereise Wien von Hubert Nowak.

Wien zum Verweilen
Wien zum Verweilen – Reclam Verlag
Lesereise Wien Picus Verlag
Lesereise Wien Picus Verlag

Wien für Fortgeschrittene

Was blieb mir diesen Sommer anderes übrig, als durch Wien zu flanieren? Dank der folgenden Bücher marschierte ich mit offenen Augen durch die Stadt.

  • Ilse König – Wien für Fortgeschrittene
  • Wolfgang Salomon – Wien. Abseits der Pfade. Band 1
  • Georg Renöckl – Wien. Abseits der Pfade
  • Gabriele Hasmann, Charlotte Schwarz – Geheime Pfade
  • Oskar Aichinger – Ich bleib in der Stadt und verreise
  • Oskar Aichinger – Fast hätt ich die Stadt verlassen
  • Christian Seiler – Besser gehen in Wien
Wien für Fortgeschrittene
Ilse König – Wien für Fortgeschrittene
Wien Braumüller Verlag
Wolfgang Salomon – Wien. Abseits der Pfade
Geheime Pfade aus dem Falter Verlag
Geheime Pfade aus dem Falter Verlag
Oskar Aichinger Wien
Oskar Aichinger’s Bücher über Wien
Besser gehen in Wien
Besser gehen in Wien mit Christian Seiler

Besondere Bücher über Wien

Es sind drei völlig unterschiedliche Bücher, die ich zu meinen besonderen Wienbüchern erkoren habe.

Max Winter schrieb um die Jahrhundertwende Reportagen über die Zustände der kleinen Leute und deren Brotberufe. Oftmals verkleidete sich der Journalist und landete so in Wärmestuben, im Polizeikommissariat und in den Kanälen von Wien. Dank bekam er für seine aufrüttelnden Beiträge nicht. Er floh 1934 nach Amerika und starb dort verarmt.

Das Buch „1938. Adresse Servitengasse“ fiel mir im Schaufenster einer Buchhandlung im Servitenviertel ins Auge. Jedem, der sich für jüdische Geschichte in Wien interessiert, möchte ich dieses Buch ans Herz legen.

Das Buch „Verborgenes Wien“ blättere ich immer wieder gerne durch. Meist dann, nachdem ich eine Tour durch Wien unternommen habe und mir etwas aufgefallen ist, dass ich noch nie zuvor gesehen habe.

  • Max Winter – Expeditionen ins dunkelste Wien
  • Birgit Johler, Maria Fritsche – 1938. Adresse Servitengasse
  • Michaela Lindinger – Verborgenes Wien
Buchtipps über Wien
3 besondere Bücher über Wien

Mein Lieblingsbuch über Wien

Die Buchhandlung, in der ich fast 10 arbeitete, liegt schräg vis-a-vis des Palais Ephrussi. Tag für Tag ging ich an diesem Palais vorbei, nichts ahnend dass Jahre später Kunden nach einem Buch verlangten, das genau in diesem Palais spielen würde. Und nein, es ist keine Ruhmesgeschichte über Wien, ganz und gar nicht.

Edmund de Waal erzählt darin seine Familiengeschichte und das macht er grandios.

Der Hase mit den Bernsteinaugen
Der Hase mit den Bernsteinaugen von Edmund de Waal

Wie gesagt, dieser Beitrag zeigt nur eine kleine Auswahl an Wienbüchern. Dein Lieblingsbuch ist nicht dabei? Schreibe es mir in den Kommentaren.

Buy Local! Hier findest Du eine Liste österreichischer Buchhandlungen mit Online-Shop >>Bücher online bestellen<<

Posted in , ,

12 Kommentare

  1. Veröffentlich von Hans Geist am 06/12/2020 um 17:22

    Vielen lieben Dank für deine wundervollen Empfehlungen.

  2. Veröffentlich von Angelika Mandler am 07/12/2020 um 10:12

    Was für eine WUNDERWUNDERBARE Liste, Gudrun!

    Ich persönlich liebe auch die Alex Beer Emmerich Romane, die Pittler Krimis und natürlich die Loibelsberger Krimis mit Inspektor Nechyba 🙂
    Der Hase mit den Bernsteinaugen ist auch einer meiner Favoriten – was da alles an jüdischer Familien- und Stadtgeschichte dahintersteckt – kann man immer und immer wieder lesen.
    Ein weiteres Lieblingsbuch über das „alte Wien“ wäre für mich noch „Der Engel mit der Posaune“ von Ernst Lothar.

    Danke für diese tolle LISTE!

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 07/12/2020 um 12:13

      Der Lothar steht bei mir schon seit Jahren rum, keine Ahnung, warum ich das Buch noch nicht gelesen habe…

  3. Veröffentlich von Angelika Mandler am 07/12/2020 um 10:18

    Übrigens: Den Henisch mit „Eine sehr kleine Frau“, den find ich auch besonders besonders 🙂

  4. Veröffentlich von Renate am 07/12/2020 um 13:43

    Liebe Gudrun,
    herzlichen Dank für die vielen tollen Anregungen. Habe die Liste auch gleich mal gepinnt, damit ich sie nicht vergesse. Ich gucke neuerdings auch öfters Krimis, wenn sie in Städten spielen, die ich besucht haben. Auch als Lektüre finde ich sie besonders spannend, wenn ich die beschriebenen Orte kenne.

    Liebe Grüße
    Renate

  5. Veröffentlich von Stefan am 07/12/2020 um 17:50

    An so einer Liste muss man lange stricken, bis man*frau sie recherchiert hat. Vielen Dank dafür.
    Viele Grüße
    Stefan

  6. Veröffentlich von dc am 08/12/2020 um 19:45

    Nun ja, vielleicht einer der wahnsinnigsten Romane über Wien im Allgemeinen, und die Kärntnerstrasse im Besonderen, mit u.a. dem geplanten Attentat auf die Oper während Donizettis Wahnsinnsarie, das ist „Das Hotel New Hampshire“ von John Irving. Vielleicht nicht direkt ein Wien-Roman, aber für mich der Grund, auf meiner ersten Wienreise nach Bären, Kleinwüchsigen und anderen (hüstel) im Kiez der Kärntnerstrasse Ausschau zu halten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar





gudrun-krinzinger-reisebloggerin

GUDRUN KRINZINGER

Ich tue. Ich reise. Ich bin.


Reiseblog von einer reiselustigen, strickbegeisterten, lesesüchtigen und fotografiewütigen Oberösterreicherin mit Hauptsitz Wien und Alte Donau.

Seit 2010 schreibe ich über meine Reisen auf dem Blog Reisebloggerin.at.

MUSEUMSBLOG

BÜCHERBLOG

REISENOTIZEN