Street Art Wien – Ist das Kunst oder kann das weg?

Es war im Sommer 2017, als für mich feststand, dass Street Art in Wien angekommen ist. Unweit meiner Wohnung im 5.Bezirk saß ein junger Mann auf einer Hebebühne und malte. Hochkonzentriert pinselte der Street Art Künstler Alfalfa Strich um Strich an eine Hauswand. Tage später prangte ein Porträt eines Mannes an der Mauer, eine Art Löwenmähne umgibt sein Gesicht, sein sanfter Blick richtet sich stadtauswärts.

Alfalfa
Alfalfa heißt der Künstler dieses Gemäldes

Noch heute gehe ich öfters einen Umweg um dieses Street Art Bild betrachten zu können.

Wie entstand das Bild? Kurzes Video der Stadt Wien:
https://www.wien.gv.at/video/embed/index.html?mid=1405

Street Art Festival Calle Libre

Entstanden ist das Bild im Zuge des Street Art Festivals Calle Libre. Dieses Festival findet seit einigen Jahren im Sommer statt. Mit Workshops, Ausstellungen und Diskussionen lockt man ein interessiertes Publikum an.

Somit ist Calle Libre mit dafür verantwortlich, dass sich Wien zu einer Street Art Stadt gemausert hat und nach jedem Festivalsommer die grauen Wiener Wände ein wenig bunter leuchten.

Zur Homepage von Calle Libre

Ambivalenz Ripoff Crew
Ambivalenz heißt dieses Bild, das anlässlich des Street Art Festivals „Calle Libre“ entstand.
Künstler: Ripoff Crew – Standort: 1050, Mauthausgasse

Street Art Guide Vienna

Mit dem Street Art Guide Vienna – mittlerweile gibt es zwei Bände – fällt es um einiges leichter, die Murals samt Künstlernamen und Standorte in Wien zu finden.

Herausgeber Thomas Grötschnig hat sich 2021 etwas Neues einfallen lassen und Street Art Wanderwege entwickelt. Diese Stadtwanderwege, insgesamt 5 an der Zahl, führen zu den tollsten Bildern von Street Art Künstlern.

Zusätzlich bieten diese Wanderwege einen Zugang um Wien von einer völlig neuen Seite kennenzulernen.

Zur Homepage Vienna Murals

Doch was ist Street Art eigentlich?

Mit dem Begriff Street Art bezeichnet man alle Formen urbaner und nicht kommerzieller Kunst im öffentlichen Raum. Diese Kunstformen sind vor allem grafischer Art. Es können Murals, Tags, Stencils, Graffitis und Scratchings sein oder eine Kombination von all den genannten. Aber auch Plakate, Poster, Aufkleber und sogar Urban Knitting und Urban Gardening zählt man heutzutage zur Street Art.

Guerilla Knitting in Cesenatico
Guerilla Knitting in Cesenatico
Verstrickstes Fahrrad
Verstricktes Fahrrad

Ein Merkmal von StreetArt ist die Vergänglichkeit. Ein Street Art-Künstler hat niemals die Gewissheit, dass sein Werk auf immer und ewig bestehen bleibt. Er oder sie muss damit rechnen, dass der öffentliche Raum von einem anderen Künstler besetzt wird und die Kunstwerke verschwinden.

Ein Ort in Wien, wo das ständig passiert, ist der Donaukanal.

Street Art Wien – Paradies Donaukanal

Der Donaukanal ist quasi das Aushängeschild der Wiener Street Art Szene. Viele Betonwände werden den Sprayern legal zur Verfügung gestellt. Somit ist die Freiluftgalerie einer ständigen Wandlung unterzogen. Was heute gesprayt wird, kann morgen schon wieder verschwunden sein.

Daher mein Tipp: Sofort fotografieren, wenn ihr am Street Art Hotspot ein Mural entdeckt, dass euch besonders gut gefällt.

Meinen Spaziergang entlang des Donaukanals habe ich im Sommer unternommen. Ich habe keine Ahnung, ob die von mir fotografierten Werke noch vorhanden sind.

Unsere Liebe zur Stadt ist stärker als jeder Hass
Unsere Liebe zur Stadt ist stärker als jeder Hass
Street Art Wien Donaukanal
Street Art Wien Donaukanal
Street Art Vienna Donaukanal Wien
Street Art Vienna Donaukanal Wien
Vunik
Künstler Vunik
Jakob Streetart am Donaukanal
Jakob der Bruder – Streetart am Donaukanal
NDZW
Künstler NDZW
Street Art Wien
Street Art Wien
Streetart Vienna am Donaukanal
Schleich di, du Oaschloch! Streetart Vienna am Donaukanal
Smash the patriarchy
smash the patriarchy
Streetart am Donaukanal
Künstler Skirl
Nekro
Künstler Nekro
Jakob
Ein weiteres Mural von Jakob der Bruder
NDZW Streetart am Donaukanal
Künstler NDZW & Fati – Streetart am Donaukanal
Mots
Street Art von Mots
KRDE
Künstler KRDE

Warum ich Street Art mag

Ich mag Street Art deshalb so gerne, weil sie mich überrascht. Die Murals sind unmittelbar und echt, sie sind in Bewegung, weil morgen vielleicht schon wieder verschwunden. Und ich weiß auch auf den ersten Blick nicht, welche Person, welche Nationalität sich hinter dem Kürzel eines Street-Artisten versteckt. Hat er oder sie vielleicht Grafik oder Design oder Kunst studiert? Oder auch nicht? Aber eigentlich ist diese Schubladisierung auch egal.

Begonnen hat meine Street Art Liebe übrigens in Lissabon, wo ich bei einem Morgenlauf zufällig ein Mural von Vhils entdeckte. Vhils fräst Motive in Hauswände, präpariert sie mit Sprengstoff und schafft so dreidimensionale, meist riesige Porträts.  

Vhils - Streetart in Lissabon
Vhils – Streetart in Lissabon

Ein Musikvideo von U2 zeigt einen Teil seiner Arbeit:

Ein weiterer Street-Art Künstler hat mir meinen Aufenthalt in Florenz versüßt. Clet verschönert – die Behörden sehen das anders – Straßenschilder.

>> StreetArt in Florenz<<

Straßenschild von Clet
Straßenschild von Clet in Florenz

Und natürlich wurde ich auch auf den Straßen Neapels fündig.

>>Neapel in drei Tagen<<

StreetArt Neapel
Street Art in Neapel

Seither gehe ich in Wien immer mit offenen Blick durch die Stadt und entdecke Street Art an den unterschiedlichsten Orten. Aber Vorsicht, sie macht süchtig!

Street Art Wien im 2.Bezirk

Zesar Bahamonte
Künstler Zesar Bahamonte – Standort Ludwig Hirsch Platz
Stadtschrift
Stadtschrift – Ludwig Hirsch Platz

Zur Homepage von Stadtschrift

Street Art Wien im 4.Bezirk

Street Art Wien
Künstler Alvaro Oskua – Standort Margaretenstraße
Reskate Art
Reskate Art – Fassade Wienmuseum – mittlerweile verschwunden
Perkup und RUIN
Perkup und RUIN – Fassade Wienmuseum – mittlerweile verschwunden
Frau ISA und NYCHOS
Künstler Frau ISA und NYCHOS – Fassade Wienmuseum – mittlerweile verschwunden

Street Art Wien im 5.Bezirk

You are not free untill all of us are free
You are not free untill all of us are free
Künstlerin Jessica Sabogal – Standort Schönbrunner Straße
SIUZ - Fassade vom Art Hotel
Fassade vom Art Hotel – Künstler SIUZ – Standort Brandmayergasse
RUIN und Perkup
Künstler RUIN und Perkup – Standort Schlossgasse
RIOT1394
RIOT 1394 – Standort Falcostiege
GOLIF
GOLIF – Standort Falcostiege
Emanuel Jesse und Paola Delfin
Emanuel Jesse und Paola Delfin – Standort Christophgasse
Leider parkt vor diesem Mural meist ein Auto, daher ist der rechte Teil verdeckt
Nils Westergard
Nils Westergard & Emanuel Jesse – Standort Christophgasse
Kruella d'Enfer und Kobra
Mural links von Kruella d’Enfer – Mural rechts von Kobra – Standort Phorusgasse

Street Art Wien im 6.Bezirk

Streetart Capistranstiege
Streetart Capistranstiege
Stinkfish und Enivo
Künstler Stinkfish und Enivo – Kaunitzgasse
Koz Dos
Koz Dos – Standort Kaunitzgasse
RUIN
RUIN – Blümelgasse
Ruin
Künstler RUIN – Standort Windmühlgasse
ROA
ROA – Standort Schadekgasse
Ready2Rumble
Artist Ready2Rumbl – Webgasse
Perkup
Perk up – Standort U-Bahnbogen Gumpendorferstraße
Mr.Woodland
Künstler Mr.Woodland – Standort Magdalenenstraße
Mosta Kryot
Mosta Kryot – Standort Minna Lachs Park
Mehsos
Mehsos – Standort U-Bahnbogen Gumpendorferstraße
Mantra und Stadtschrift
Mantra links im Bild, Stadtschrift rechts im Bild – Standort Richard Waldemark Park
Helmut Kand und die Mauersegler und Stinkfish
links: Helmut Kand und die Mauersegler
rechts: Stinkfish
Standort Richard Waldemark Park
Kyros
StreetArtist Kyros – Stiegengasse
Jana und JS
Künstler Jana & JS – Standort Hornbostelgasse
HNRX
Künstler HNRX gestaltete eine Hotelfassade in der Windmühlgasse
Golif
Golif – Fillgradergasse
Frau Isa - Nychos - Rookie the Weird
Rookie the Weird – Frau Isa – Nychos – Standort Mollardgasse
EVOCA1
EVOCA1 – Standort Magadalenenstraße
Ausnahmsweise
Rollbalken zum Café Ausnahmsweise – Hofmühlgasse
Anis Anis
Künstlerin Anis Anis – Windmühlgasse
Aldo Gianotti
Aldo Gianotti – Standort Stiegengasse

Street Art Naschmarkt

Am Naschmarkt sind viele Rollbalken von Street Art Künstlern bemalt. Damit man die Bilder sehen kann, empfiehlt sich ein Naschmarktbesuch am Sonntag. Denn dann sind die Balken unten.

Streetart Vienna Naschmarkt
Streetart Vienna Naschmarkt
Streetart am Naschmarkt
Streetart am Naschmarkt

Street Art Wien im 7.Bezirk

Lady Aiko
Lady Aiko – Standort Siebensterngasse
Irga Irga Crew
Irga Irga Crew – Standort Burggasse
Millo
Künstler Millo – Standort Andreasgasse
HNRX
Streetartist HNRX – Andreasgasse
Perk up
Perkup Siebensterngasse
The Mother von Huariu
„The Mother“ von Huariu – Kirchberggasse
Rollbalken das Möbel
Rollbalken vom Geschäft „Das Möbel“ – Burggasse
Montana Store 1070 Wien
Montana Store 1070 Wien – Schottenfeldgasse
Montana Store Vienna
Montana Store Vienna – Schottenfeldgasse
Concrete Graffiti Agency
Concrete Graffiti Agency macht Werbung für M.Maurer – Kandlgasse

Noch mehr Murals hat Sissy von Travelcontinent im 7. Bezirk entdeckt:
>>Streetart Murals Wien – Best of 7.Bezirk<<

Street Art im MQ – Street Art Passage

Wizard Scull
Wizard Scull – Im MQ
Street Art Passage
Street Art Passage im MQ
Chinagirl Tile
Chinagirl Tile im Museumsquartier
RUIN
Künstler RUIN – MQ Passage
Anastasia Papaleonida und Robert Seikon
Anastasia Papaleonida und Robert Seikon – MQ Passage
Kabinettpassage - Entwurf Stephane Blanquet
Kabinettpassage im MQ – Entwurf Stephane Blanquet

Street Art im 12.Bezirk

Street Art Vienna - Jana und JS
Jana und JS – Standort Gierstergasse

Noch mehr Street Art

Street Art in Wien
noch mehr Street Art aus Wien
Street Art Alte Donau
Street Art Alte Donau
Street Art Vienna
Mood of the day

Street Art aus anderen Ländern

Street Art gibt es auf der ganzen Welt. Und wo immer ich Murals und Graffitis entdecke, mache ich mir ein Bild davon.

Street Art aus Florenz
Street Art Florenz – Künstler Blub
Streetart Santiago
Streetart Santiago – Kapverden
Street-Art in Praia
Street-Art in Praia – Kapverden
Streetart in Ciudad Colón
Streetart in Ciudad Colón – Costa Rica

Andere Reiseblogger und Reisebloggerinnen haben ebenfalls einzigartige Murals entdeckt.

Sabine von Ferngeweht wurde in Borneo fündig:
>>Streetart in Kuching auf Borneo<<

Heiko von People Abroad hat sich in Heidelberg umgesehen:
>>Street Art in Heidelberg<<

Janett von Teilzeitreisender war in Belgrad unterwegs:
>>Das bunte Belgrad<<

Naninka von NaninkasTravelspot fotografierte Street Art in Brüssel:
>>Street Art in Brüssel<<

Marc von Phototraveller hat Streetart in Kuba in fotografiert:
>>Streetart in Kuba – Kunst oder Politik<<

Andreas aka Travelbloke hat Street Art aus Los Angeles mitgebracht:
>>Street Art Los Angeles<<

Posted in ,

12 Kommentare

  1. Veröffentlich von Marion am 08/02/2021 um 22:47

    Ich bin kein Künstler und will nicht werten. Aber. Deine Aufnahmen sind super! Tolle Street Art! Was mich nervt: Da gibt es superschöne Graffity. Von so Typen die was können. Dann kommt so ein Dodl daher, der kaum die Sprayflasche halten kann und malt seinen NAMEN über das Kunstwerk. Nicht mal fesch. Sonder einfach nur Orar… DAS nervt mich und DAS kann weg. Wen interessieren denn bitte Namenszüge? Graffity ist für mich bildende Kunst. Und da hat’s in Wien so einige coole. Tipp: Guck mal auf dem Prater Stadtwanderweg. Unterführung Autobahn. Ca. 20 Minuten durch den Prater zum hatschen. Zahlt sich aber aus.
    Viele liebe Grüße!
    Marion

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 09/02/2021 um 16:13

      Wie bereits geschrieben, es geht auch irgendwie um die Vergänglichkeit. Also dass niemand den öffentlichen Raum besitzen kann und somit jeder das Recht hat, über andere Graffitis zu taggen. Die Murals bei der Autobahnbrücke habe ich ganz vergessen. Da habe ich sogar welche abfotografiert…

  2. Veröffentlich von Netreisetagebuch am 09/02/2021 um 11:13

    Da sind wirklich ein paar sehr coole Kunstwerke bei. Es ist fast schon traurig, dass die nicht für die Ewigkeit sind.
    Viele Grüße
    Annette

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 09/02/2021 um 16:14

      Also die beim Donaukanal definitiv nicht. Wenn Du heute spazieren gehst, sind schon wieder ganz andere Murals zu finden. Machts aber auch wieder spannend…

  3. Veröffentlich von Michael Bussmann am 09/02/2021 um 11:16

    Liebe Gudrun, megaschön! Ihr habt ja ein paar richtig tolle Pieces und einen echten „Kobra“, wow. Auch das ROA-Mural ist toll. Wir sind übrigens auch begeisterte Vhils-Lover. Komm mal nach Berlin, da gibt es auch ein paar tolle „Vhilse“. Viele Grüße von Gabi und Michael

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 09/02/2021 um 16:16

      Vhils haben wir in Wien (noch) nicht, aber ich hoffe, da kommt noch was…

  4. Veröffentlich von Britta | My Happy Places am 09/02/2021 um 14:49

    Liebe Gudrun,
    ich bin auch großer Street Art-Fan und bei Städtetrips immer auf der Suche nach coolen Murals & Co. In Wien sind diese Kunstwerke bisher offensichtlich komplett an mir vorbei gegangen. Deshalb vielen Dank für die tolle Übersicht!
    Viele Grüße
    Britta

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 09/02/2021 um 16:18

      Gerne! Ich schaue auch immer bei Städtetrips, ob ich welche entdecke..

  5. Veröffentlich von Barbara / Reisepsycho am 09/02/2021 um 20:07

    Ok, ich weiß schon, was ich mach, wenn ich das nächste Mal nach Wien komm: einen Street-Art-Walk! Ich wurde damals in Rom angefixt von der Straßenkunst und finde die Bilder, die du gezeigt hast, echt klasse!
    Und ich weiß auch schon, welcher Beitrag verlinkt wird, wenn ich endlich mal meinen Graz Street Art Artikel schaff – nämlich deiner hier 🙂
    Lg aus dem Süden, Barbara

  6. Veröffentlich von Sissi am 09/02/2021 um 22:36

    Da sind ja wirklich einige Murals dabei, die ich noch nicht kenne – das werden Ziele für die nächsten Stadt-Spaziergänge. lg

    • Veröffentlich von Reisebloggerin am 10/02/2021 um 18:03

      Ich muss ebenfalls noch den 16.Bezirk erkunden, da habe ich noch gar nix…

Hinterlassen Sie einen Kommentar





gudrun-krinzinger-reisebloggerin

GUDRUN KRINZINGER

Ich tue. Ich reise. Ich bin.


Reiseblog von einer reiselustigen, strickbegeisterten, lesesüchtigen und fotografiewütigen Oberösterreicherin mit Hauptsitz Wien und Alte Donau.

Seit 2010 schreibe ich über meine Reisen auf dem Blog Reisebloggerin.at.

MUSEUMSBLOG

BÜCHERBLOG

REISENOTIZEN