Camping bei Bauernhöfen in Österreich

Camping bei Bauernhöfen in Österreich ist der neue Trend bei Wohnmobilfahrern. Warum das so ist, ist schnell erklärt. Nicht alle Wohnmobilfahrer wollen ihren Urlaub auf Campingplätzen verbringen. Die einen stört die Größe des Platzes und die Ansammlung von Menschen, die anderen wollen nicht schon Monate vorab ihren Stellplatz reservieren. Flexibilität heißt ein Zauberwort, dass das Campen auf Österreichs Bauernhöfen so attraktiv macht.

Campingplätze? Nein, Danke!

Als wir überlegten, ein Wohnmobil zu kaufen, stand für mich fest: Meinen Urlaub will ich nicht auf Campingplätzen verbringen. Zu diesem Entschluss brachte mich ein Aufenthalt an der Nordsee, wo ich an einem riesigen Campingplatz mit hunderten Wohnmobilen vorbeikam. Sie standen dicht aneinander gereiht wie Sardinen in einer Sardinenbüchse. Um von A nach B zu kommen fuhren die Campinggäste auf dem Platz mit Rollern und Fahrrädern.

Die Reisebloggerin ist mit dem Wohnmobil unterwegs
Unterwegs mit dem Wohnmobil

So soll ein Traumurlaub aussehen? Meiner nicht…

Bauernhof Camping in Europa

Bei einem Test, welches Wohnmobil denn unseres werden sollte, fiel uns zufällig das Buch „Landvergnügen“ in die Hände. Wir tingelten in Deutschland vom Winzer zum Schweinebauern, von der Stutenmilchfarm zum Gemüsebauern. Maximal eine Nacht standen wir mit unserem Campingbus bei den Bauern. Mal hatten diese Zeit um uns ihren Betrieb und die Tiere vorzustellen, mal auch nicht, je nach Arbeitsauslastung. Trotzdem fühlten wir uns bei jedem Bauernhof willkommen und deckten uns bei den Bauernläden mit selbstgemachten Produkten ein.

Einkaufen im Bauernladen - Camping auf Bauernhöfen in Österreich
Einkaufen im Bauernladen in Deutschland
2 Hühner
Ich wollt‘ ich wär‘ ein Huhn….

Das Konzept, mit dem Wohnmobile bei Bauernhöfen und Weingütern zu übernachten, stammt aus Frankreich. Dort heißt es „France Passion“. In der Schweiz findet man es unter dem Namen „Swiss Terroir“, „Pintrip“ nennt man es in Dänemark, „SwedeStops“ in Schweden und „EspanaDiscovery“ in Spanien. Die britische Ausgabe „Britstops“ hatten wir bei unserem Campingurlaub in Großbritannien dabei.

Bei allen Anbietern gibt es ein Buch zum Schmökern, manche stellen auch eine App zur Verfügung.

Warum gibt es das nicht in Österreich?

Die Frage „Warum gibt es das nicht in Österreich?“ stellten wir uns öfters in den kommenden Wochen. Wir registrierten eine Domain, die Monate zogen ins Land, wir sprachen über das Projekt, schoben die Pläne in die hinterste Ecke und kramten sie dann doch wieder hervor.

Würde das Konzept, Stellplätze auf Österreichs Bauernhöfen zu schaffen, aufgehen? Was würden die Bauern dazu sagen, Gastgeber für Campinggäste zu sein?

Die ersten Gespräche mit Bäuerinnen und Bauern gestalteten sich positiv. Zwar konnten wir nicht alle von unserer Idee überzeugen, aber schnell hatten wir über 100 Bauernhöfe und Weingüter versammelt, die im Buch Bauernleben gelistet werden wollten.

Eine Woche später waren es schon über 200 Adressen. Und ab diesem Zeitpunkt wussten wir: Der Stellplatzführer Bauernleben in Österreich wird erscheinen.

Weinglas mit Rotwein
Auch Winzer sind im Stellplatzführer Bauernleben vertreten
Drei Kälber
Neugierige Kälbchen werfen sich in Pose

Wie funktioniert Bauernleben?

Die Benutzung von Bauernleben ist ganz einfach. Der Wohnmobilfahrer kauft das Buch Bauernleben >>hier bestellen<<.

Dem Buch liegt eine Vignette inkl. Aktivierungscode für die App bei. Die Vignette klebt der Campingfreund auf die Windschutzscheibe seines Wohnmobils. Anschließend wird die App im App-Store geladen und mit dem Aktivierungscode aktiviert. Die Reise zu Österreichs Bauernhöfen kann losgehen!

Was Campinggäste allerdings berücksichtigen müssen: Ihre Wohnmobile müssen autark sein. Die Gastgeber bei den Bauernhöfen stellen keine Sanitäranlagen wie Dusche und WC zur Verfügung. Bei vielen Bauern gibt es gegen Entgelt Strom, Wasser oder W-Lan, zusätzliche Serviceleistungen sind im Buch und in der App vermerkt.

Buch Bauernleben
Mit Bauernleben bei Österreichs Bauernhöfen übernachten…
Camping bei Bauernhöfen
Wir campen bei einem Bauernhof in Oberösterreich

Zusätzlich gilt es die Goldenen Regeln zu beachten: Goldene Regeln Bauernleben

Ein Einkauf im Bauernladen ist zwar kein Muss, aber natürlich freut sich der Gastgeber über das Interesse an seinen Produkten. Die Bandbreite ist übrigens riesig und reicht von Gemüse über Honig zu Wurstwaren und natürlich Wein.

Camping bei Bauernhöfen in Österreich

Ein Stellplatz bei einem Bauernhof in Österreich hat somit eigentlich nur Vorteile. Der Campinggast freut sich über frische gesunde Lebensmitteln und einen Platz, wo er sein Wohnmobil eine Nacht stehen lassen kann. Der Bauer als Gastgeber freut sich über ehrliches Interesse an seinem Betrieb und über Gäste, die handgemachte Produkte schätzen und kaufen.

Zucchini in einer grünen Kiste
Heute gibt’s Zucchini!
Wurst und Käse und Brot
Oder wie wäre es mit einer guten Jause? – Camping bei Bauernhöfen in Österreich

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß beim Camping bei Bauernhöfen in Österreich!

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Angelika mandler am 06/06/2021 um 19:27

    Sobald ich wohnmobil bin, fahr ich auf Bauernleben Tour. #dogfriendly.

Hinterlassen Sie einen Kommentar





gudrun-krinzinger-reisebloggerin

GUDRUN KRINZINGER

Ich tue. Ich reise. Ich bin.


Reiseblog von einer reiselustigen, strickbegeisterten, lesesüchtigen und fotografiewütigen Oberösterreicherin mit Hauptsitz Wien und Alte Donau.

Seit 2010 schreibe ich über meine Reisen auf dem Blog Reisebloggerin.at.

MUSEUMSBLOG

BÜCHERBLOG

REISENOTIZEN