Bilder und Fotos aus Kenia

Rückblickend gesehen war Kenia ein einziges große Abenteuer. Unseren Jeep mit Dachzelt holten wir uns in einer Autovermietung in Nairobi ab. Der Schwerpunkt unserer Reise lag eindeutig auf den Besuchen der Nationalparks (Masai Mara, Amboseli, Lake Naikuru, Tsavo West). Für Sightseeing in Nairobi hatten wir keine Zeit eingeplant. Trotzdem erfüllte ich mir in Kenia einen großen Traum: Ich besuchte die Farm von Karen Blixen.

Kenia – ein Abenteuer

Zum ersten Mal in meinem Leben sah ich Zebras, Leoparden, Löwen, Elefanten, Hyänen, Giraffen und viele andere Tiere, die ich bisher nur aus dem Zoo in Schönbrunn kannte. Und ich sage euch eins: Hat man diese Tiere einmal in freier Wildbahn gesehen, will man in keinen Zoo mehr gehen.

Bei der Wahl unserer Quartiere wechselten wir uns ab. Einerseits übernachteten wir mit unserem Jeep samt Dachzelt auf Campingplätzen, da waren wir dann die Exoten. Andererseits legten wir immer wieder Stopps in schönen Lodges ein. Eine Besonderheit gönnten wir uns in der Masai Mara: Wir schwebten mit einem Heißluftballon über die Steppen Afrikas, ein unvergessliches Erlebnis.

Unser Ballonführer gab uns einen Spruch mit auf den Weg: „Afrika kommt zu Dir.“ Er bezog sich auf die vielen Touristen, die die „Big Five“ abhaken oder zornig sind, wenn sie das eine oder andere Tier nicht sofort entdecken. Er meinte, parkt euren Jeep einfach unter einen Baum, ihr könnt nichts erzwingen. Ich glaube, es war in der Masai Mara, wo mich das Reisefieber packte.

Die Reise nach Kenia fand im September 2010 statt.

In Namibia und Botswana war ich Jahre später ebenfalls auf Safari.

Hinterlasse einen Kommentar