Bilder und Fotos aus Kuba

Im März 2011 war ich zum ersten Mal in Kuba. Die Rundreise mit unserem Mietwagen sah so aus: Havanna, Vinales, Matanzas, Varadero, Laguna del Tesoro, Cienfuegos, Trinidad, Remedios, retour nach Havanna und dann mit einem kleinen Flugzeug nach Cayo Largo. Es war also „nur“ der Westen, den wir bereisten und immer wieder sprachen wir davon, auch den Osten Kubas zu bereisen. Heuer, im Februar 2016, war es nun soweit. Wieder mieteten wir uns einen Wagen. Unsere Route: Holguin, Cayo Saetia, Baracoa, Santiago de Cuba, Manzanillo, Sierra Maestra, Gibara und retour nach Holguin.

Bei beiden Reisen war es ein Mix an Unterkünften. Manchmal übernachteten wir im Hotel, manchmal in den Casas particulares.

Reisetipps für Kuba

Die Reise im Jahr 2011 war wunderbar. Wir besuchten viele Museen, besonders in Havanna. Als Buchhändlerin, die ich damals noch war, durfte eine Besuch in Ernest Hemingways Refugium nicht fehlen. Zweimal besuchten wir eine Tabakfabrik und ein besonderes Ereignis war die Suche nach der Tabakplantage Casa de Robaina in Pinar del Rio. Einerseits weil die Straßenbeschilderung auf Kuba zu wünschen lässt, andererseits weil wir unser Ziel erreichten. Immer wieder sprechen wir von unserem Aufenthalt in Remedios, einer verschlafenen kleinen Stadt. Einen  Nachmittag lang wurde an allen Ecken der Stadt getanzt, die Stadt feierte sich selbst. Den Abend verbrachten wir in einer Tanzbar, wo wir den Altersschnitt gehörig hoben. Den jüngsten Pensionisten schätze ich um die siebzig, und alle tanzten und shakten, was das Zeug hielt.

Die Rundreise im heurigen Jahr gestaltete sich schon etwas anders. Man merkte, dass viel mehr Touristen unterwegs waren. Einen Platz in einem Restaurant zu bekommen, war schwieriger, überall waren Horden von Touristen unterwegs. Doch noch immer ist Kuba eine faszinierende Insel mit ausdrucksstarken Menschen.

Hinterlasse einen Kommentar