Ich über mich

Folge mir auf

Facebook   Google Plus   Twitter   Instagram

Pinterest   Flickr   YouTube   RSS Feed

Der Rest der Welt

UNESCO Welterbe

Mit Welterbestätten ist das so eine Sache. Weder reise ich ihnen nach, noch führe ich eine Liste, welche ich bereits besucht habe. Andererseits war ich an einigen Orten auf diesem Planeten, die ich für immer und ewig in meiner Erinnerung abgespeichert habe. Da bin ich dann erst im Nachhinein draufgekommen, das war eine Welterbestätte.

Mit den Welterbestätten in Österreich habe ich überhaupt ein sehr eigenartiges Verhältnis, aber was man vor der Haustüre hat, nimmt man oft gar nicht mehr wahr. So gehe ich zum Beispiel tagein tagaus an der Karlskirche in Wien vorbei, die zum historischen Zentrum der Stadt Wien gehört. Dieses historische Zentrum wurde im Jahre 2001 zum UNESCO Welterbe ernannt, umfasst 833 Hektar (Kern- und Außenzone) mit insgesamt etwa 4550 Gebäuden und Objekten.

Ich war immer der Meinung, nur dem ersten Bezirk wurde diese Ehre zuteil, aber auch Teile des dritten Bezirks mit dem Belvedere und dem Stadtpark, Teile des vierten Bezirks mit der oben erwähnten Karlskirche, das Museumsquartier und das Volkstheater im Bezirk Neubau und die Votivkirche im Alsergrund, gehören zur Kernzone. Mein Wohnhaus in Wien Margareten (5.Bezirk) hat es leider nicht einmal in die Außenzone geschafft.

Welterbestätte

Die meist besuchte Sehenswürdigkeit in Wien wurde ebenfalls und meiner Meinung nach zu Recht zum Welterbe deklariert: Schloss Schönbrunn inklusive Parkanlage. Ob im Frühling zum Ostermarkt, im Sommer zum Laufen, im Herbst zum Eichhörnchen füttern oder im Winter zum Weihnachtsmarkt, Schönbrunn ist immer einen Besuch wert. Drei Mal habe ich das Schloss von Innen besichtigt, Sisi-Fans werden entzückt sein.

Das Palmenhaus in Schönbrunn

Einmal im Jahr versuche ich sogar eine Welterbestätte zu umrunden. Leser meines Blogs werden es wissen: Die Rede ist vom Neusiedlersee. Der Neusiedlersee wird auch „das Meer der Wiener“ genannt und liegt sowohl im Burgenland als auch in Ungarn. Hier habe ich den Segelschein gemacht, einmal durfte ich ihn mit einem Hubschrauber überfliegen und ab und an führt auch der Landeanflug nach Wien über den See. Er ist etwas ganz besonderes.

Neusiedlersee

Ebenfalls zu den besonderen Städten zählen für mich Graz und Salzburg. Bereits 1996 wurde der Altstadt von Salzburg die Auszeichnung Weltkulturerbe verliehen. Wie in Wien gibt es eine Kern- und Außenzone. Meiner Meinung nach hat man den schönsten Blick auf die Altstadt vom Kapuzinerberg aus.

Welterbe Salzburg

In Graz tragen die Altstadt und das Schloss Eggenberg die Auszeichnung der UNESCO. Zusätzlich darf sich Graz auch City of Design nennen, was bei einem Stadtrundgang sofort ins Auge fällt, denn das Kunsthaus (auch Friendly Alien genannt) und die Murinsel fallen einem sofort auf.

Kunsthaus Graz

Was einem bei einem Besuch in der Wachau auffällt? Neben den vielen Weinterrassen sicherlich die prunkvollen Barockstifte Melk und Göttweig. An einem einzigen Tag kann man die Wachau gar nicht kennenlernen, aber unbedingt besuchen sollte man die Orte Dürnstein, die Burgruine Aggstein und das Städtchen Krems. Und für eine Bootsfahrt auf der Donau muss auch noch Zeit sein, auch wenn sie nicht immer so schön und blau ist, wie vom Walzerkönig Strauss interpretiert.

Dürnstein

Mein letzter Besuch in Hallstatt ist ewig her, ebenso eine Fahrt über den Semmering, und ob ich jemals einen prähistorischen Pfahlbau (es gibt drei am Attersee, einen am Mondsee und einen am Keutschacher See) besichtigt habe? Ich glaube nicht.

Und wie sieht es mit meinen Besuchen der UNESCO Welterbestätten in der Schweiz und in Deutschland aus? Dank Schweiz Tourismus gar nicht soooo schlecht. Letztes Jahr stand eine Pressereise unter dem Titel Weltkulturerbe und ich durfte den Stiftsbezirk St.Gallen besuchen. Eine Fahrt mit der rhätischen Bahn gehörte ebenfalls zum Programm und anschließend nahm ich an einer Führung im Kloster Val Müstair teil.

Rhätische Bahn

Deutschland ist hingegen fast wie ein weißer Fleck auf meiner Landkarte. Als Kind war ich öfters in Passau, nützt aber nichts, da keine Welterbe. In Berlin war ich natürlich auch schon, nur leider nicht auf der Museumsinsel. Hamburg kann ich anbieten, die Speicherstadt und das Chilehaus haben mir sehr gut gefallen.
Glück hatte ich letztes Jahr in Thüringen, denn sowohl das klassische Weimar als auch die Architektur des Bauhaus durfte ich bei Rundgängen erleben. Doch es gibt noch so unglaublich viele Kirchen, Schlösser, Paläste und Gärten, die besichtigt werden wollen. Dank einer Karte kann man den schönsten UNESCO Welterbestätten in Deutschland ganz bequem nachreisen. Ich persönlich will unbedingt einmal ans Wattenmeer. Das stelle ich mir wunderschön vor.

Goethe und Schiller in Weimar

Welche Welterbestätten habt ihr besucht? Führt ihr eine Liste? Oder ist es euch egal?

Der Link zur Infografik wurde von AccorHotels gesponsert.