Ich über mich

Folge mir auf

Facebook   Google Plus   Twitter   Instagram

Pinterest   Flickr   YouTube   RSS Feed

Der Rest der Welt

Im Böhmerwald, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen

Diesen Urlaub habe ich mir verdient. Nachdem ich tagelang an meinem Blog herumgewerkelt habe, brauche ich Erholung. Da trifft es sich gut, dass ich bereits im Jänner einen 4-tägigen Aufenthalt im Inns Holz gebucht habe. Dieses Hotel liegt im Böhmerwald im Mühlviertel an der tschechischen Grenze. Genau dort, wo man vermuten würde, dass sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen. Meine Schwester fragte noch erstaunt: „Vier Tage im Mühlviertel? Und was machst Du dort?“ und meine ganz lässige Antwort war: „Nichts!“ Wobei dass mit dem „nichts“ natürlich nicht gestimmt hat
Immerhin habe ich zwei Bücher gelesen, war vier Mal in der Sauna und bin im Außenpool (natürlich beheizt) meine Runden geschwommen. Mein Outdoorprogramm habe ich auf Schneeschuhen verbracht (das war echt cool!) und mein kulturelles Highlight war ein Besuch im Webereimuseum in Haslach. Alles in allem waren es vier schöne und erholsame Tage. Aber jetzt der Reihe nach….

Wien, Linz, Rohrbach, Ulrichsberg, Schöneben. Nach 2,5 Stunden im Auto sind wir da. In Ulrichsberg liegt fast kein Schnee mehr und nur fünf Minuten später und wenige Höhenmeter mehr, erwartet uns die Böhmerwaldarena mit gespurten Langlaufloipen, die am heutigen Mittwoch bei strahlendem Sonnenschein auch fleißig genutzt werden. Ich mag mein Hotelzimmer (so schön aufgeräumt) und den Blick auf den Pool mag ich auch.

 Inns Holz im Böhmerwald

Hotel Inns Holz

Ein Ausblick auf den Dachstein

Wir erkunden die Gegend und spazieren Richtung Aussichtsturm Alpenblick. Nachdem man 151 Stufen hoch gestapft ist, hat man einen herrlichen Blick in Richtung Süden und angeblich kann man sogar bis zum Dachstein sehen. Das können wir heute leider nicht, aber schon alleine die Konstruktion des Turmes ist beeindruckend.
Am Turm selbst sind Tafeln angebracht, die auf den „Schwarzenbergischen Schwemmkanal“ hinweisen. Von diesem achten Weltwunder habe ich noch nie gehört?!

 Holzturm Alpenblick

Aussichtsturm Alpenblick im Böhmerwald

Am nächsten Tag machen wir einen Ausflug in die Umgebung und fahren nach Aigen. Von außen wirkt die Kirche wie eine Trutzburg. Von innen sieht sie viel freundlicher aus. Um einiges prunkvoller ist das Innere der Stiftskirche in Schlägl.

Stiftskirche Aigen Schlägl 

Im Webereimuseum Haslach

Weiter geht es nach Haslach. Dieser Ort im Böhmerwald ist mit dem Handwerk Weben verbunden. So gerne möchte ich einmal einen der tollen Kurse besuchen, die im Sommer im Textilen Zentrum Haslach angeboten werden. Wir schlendern durch das Webereimuseum. Leider haben wir die Führung versäumt, doch die Dame an der Kassa, die die Führungen abhält, kümmert sich trotzdem rührend um uns und erklärt uns die verschiedenen Maschinen und Werkzeuge. Spannend ist es hier! 

Webereimuseum Haslach

Die Reisebloggerin auf Schneeschuhen? Geht das? Das geht! Marianne vom Hotel Inns Holz hilft uns in die Schneeschuhe, gibt erste Instruktionen und schon stapfen wir los. Ich als Skifahrverweigerin habe mir das alles natürlich viel, viel umständlicher vorgestellt und stapfe zufrieden Marianne nach. Schneeschuhwandern ist so einfach, hurra! Sicher ist unser Ausflug in den Böhmerwald die Schmalspurvariante des Schneeschuhwanderns, aber ich bin glücklich und genieße den Winter.
Fuchs und Hase habe ich leider keinen gesehen….

Schneeschuhwandern im Böhmerwald

Schneeschuhwandern

Diese Reise in den Böhmerwald fand im März 2013 statt.