Ich über mich

Folge mir auf

Facebook   Google Plus   Twitter   Instagram

Pinterest   Flickr   YouTube   RSS Feed

Der Rest der Welt

Acrylmalerei bei der natura.kreativ in Altenmarkt

Quadratisch oder viereckig, groß oder klein? Zögernd halte ich eine der weißen Leinwände in der Hand. Auf einer Leinwand habe ich noch nie gemalt. Ich habe ein Bundesrealgymnasium mit besonderer Berücksichtigung der musischen Ausbildung besucht und damals, vor vielen Jahren, den Schwerpunkt Musik gewählt. Was zur Auswirkung hatte, dass ich seit 25 Jahren kaum mehr einen Pinsel in der Hand hielt, keine Farben anrührte, keinen Keilrahmen spannte und keine Kunstgeschichte lernte. Dabei mag ich Kunst und Museen und Kunstmuseen. Und vor Malern und Zeichnern habe ich großen Respekt.

Langsam blättere ich die Bücher durch, die Karin, die Kursleiterin des Acrylmalkurses in Altenmarkt, mitgebracht hat. Inspiration heißt das Zauberwort. Dass ich nichts Gegenständliches malen möchte, ist mir schnell klar. Abstrakt und blau soll es werden. Ein Pinsel ist schnell ausgewählt und die passenden Farben drücke ich mir auf eine improvisierte Farbpalette. Doch so einfach ist es nun auch wieder nicht, erklärt mir Karin. Ich soll mit einem Kohlestift zumindest die Umrisse meiner Abstraktion vorzeichnen. Gesagt, getan. Endlich darf ich in den Farbtopf greifen und drauflos pinseln. Und in weniger als einer Minute fühle ich mich in meine Kindheit zurückversetzt. Hach, ist das herrlich!

Farbpalette

Acrylmalkurs Altenmarkt

Immer wieder streifen Besucher durch die Halle und bleiben vor meinem Bild stehen. Was es wird, traut sich keiner zu fragen. Zum Glück, denn das weiß ich selber noch nicht. Während ich meinen Pinsel ins Blau tauche, hat Elena neben mir noch viel vor. Sie möchte die Stadt Porto in Acryl verewigt wissen und wischt mit einem Schwämmchen weiße Wolken in den azurblauen Himmel.

Mein erstes Acrylbild - fast fertig

Elena Paschinger Creativelena

„Karin? Hilfst Du mir mal? Karin, wie soi i jetzt weidatuarn? Karin, bitte!!!“ Karin ist die gefragteste Person im Raum. Je nach Können der Kursteilnehmer klingen die Fragen an sie flehentlich oder professionell. Wie ein Wirbelwind fegt sie durch die Halle, stellt sich blitzschnell auf die Bilder und deren Künstler ein, gibt Ratschläge und legt schon mal selbst Hand an, wenn ein Kursteilnehmer so gar nicht mehr weiter weiß. Die gelernte Grafikerin bietet auch in ihrem Atelier in Salzburg Kurse für Acrylmalerei an.

Karin Angerer

Vielleicht werde ich darauf einmal zurückkommen, denn die Art wie sie unterrichtet, gefällt mir sehr gut. Nie ist sie belehrend, sondern motiviert die Kursteilnehmer mit ihrem Wissen und Können noch etwas aus sich herauszuholen und das Beste aus den Bildern zu machen.

Ich versuche ebenfalls das Beste aus meinem Bild zu machen und drehe es aus pinseltechnischen Gründen um. Plötzlich gefällt es mir viel besser. Was für das Leben gilt, gilt also auch für die Malerei. Manchmal muss man nur die Perspektive wechseln.

Viel schneller als gedacht bin ich fertig. Da noch ein Pinselstrich, dort noch mit Kreide nachgeholfen und schließlich fixiert Karin mein Kunstwerk mit Fixierspray. Kunstwerk? Ja, für mich ist es ein Kunstwerk. Und am Abend, bei der Natura.Entfaltung, wo alle Kursteilnehmer der vergangenen zwei Tage zusammenkommen und ihre Werke aus den Töpfer- , Bilderhauer- und Skulpturenbaukursen präsentieren und sich die Chorgesangsmitglieder auf der Bühne formatieren und die schönsten Lieder singen, strahle ich mit Elena und unseren gelungenen Werken um die Wette.

Natura EntfaltungReisebloggerin Gudrun Krinzinger

Vielen Dank an den Tourismusverband Altenmarkt/Zauchensee, der mich zur natura.kreativ eingeladen hat!